Paralympics in Rio starten

Die paralympischen Spiele werden am Mittwoch in Rio de Janeiro feierlich eröffnet. Mehr als 4000 Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung messen sich im Wettkampf. Kommentatoren sehen in den Paralympics den Beweis, dass Inklusion zumindest im Sport funktioniert und fordern, Menschen mit Behinderung genau so zu behandeln wie alle anderen auch.

Alle Zitate öffnen/schließen
The Guardian (GB) / 07. September 2016

Behinderte weder zweitklassig noch Übermenschen

Menschen mit Behinderung sollten im Sport wie im täglichen Leben als Mitbürger wie alle anderen auch angesehen werden, mahnt der Guardian:

„Behinderte Menschen werden immer noch als Bürger zweiter Klasse behandelt, wie die britische Gleichbehandlungskommission kürzlich feststellte: Sie werden Opfer von Hassverbrechen und wurden vielleicht sogar am härtesten von der Sparpolitik der vergangenen Jahre getroffen, was wiederum direkte Auswirkungen auf die Paralympics-Sportler hatte. ... Echten Fortschritt wird es erst dann geben, wenn Menschen mit Behinderungen nicht länger als Bürger zweiter Klasse oder als übermenschliche Symbole für Tugendhaftigkeit gesehen werden – mit Körpern, die 'entweder bemitleidet oder als Überkörper aufgewertet werden, um anerkennbar zu sein', wie es ein Kommentar formulierte. Nein, echten Fortschritt wird es erst dann geben, wenn jene mit Behinderungen als Mitbürger gesehen werden, die wie jeder andere auch bei Bedarf unterstützt werden sollten.“

Der Tagesspiegel (DE) / 07. September 2016

Sport als Symbol für Inklusion

Mehr noch als die Olympischen haben die Paralympischen Spiele eine besondere Strahlkraft, denn sie stehen für wahres Miteinander, meint der Tagesspiegel:

„Dass jeder Mensch die Chance bekommen sollte, sein Bestes zeigen zu können und sich mit anderen zu messen – auch dafür stehen die Paralympics. Sport mit Aussage. Als Symbol für gesellschaftliche Teilhabe, ja, Inklusion. ... Während Olympia eher als Gigantismus wahrgenommen wird, können die Paralympics Motor für Barrierefreiheit sein. ... Aufeinander angewiesen zu sein, Hilfe anzunehmen, diese Einstellungen werden gefördert und gefeiert. Und so sehr es wie im olympischen Sport zuerst um Talent und Training gehen mag, so haben sich paralympische Athleten noch einmal gegen besondere Widerstände durchgesetzt und besondere Erfahrungen gesammelt. Das macht ihre Geschichten so relevant und die Paralympics mit ihrer Strahlkraft so wertvoll.“

Weitere aktuelle Debatten

Die Welt (DE)
Večernji list (HR)
La Stampa (IT)
Jyllands-Posten (DK)
Sme (SK)
Dennik N (SK)
RussEurope (FR)
Daily Mail (GB)
Neatkarīgā (LV)
Lrt (LT)
Financial Times (GB)
Politiken (DK)