Navigation

 

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Sparpakete bedrohen sozialen Frieden


Mit harten Sparmaßnahmen bekämpfen Europas Krisenländer ihre Schulden. Aus Protest gegen Sozialkürzungen gehen inzwischen Hunderttausende auf die Straße. Für die Presse steht der soziale Frieden in Europa auf dem Spiel.



De Morgen - Belgien | Freitag, 7. Juni 2013

Gezi-Park ist überall in Südeuropa

Die Unruhen in der Türkei sind ein Vorbote für die Entwicklung in anderen europäischen Ländern, warnt der Publizist Jeroen Olyslaegers in der linksliberalen Tageszeitung De Morgen: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Mittwoch, 29. Mai 2013

Für Henk Hofland bedroht die EU die öffentliche Ordnung

Durch die Krise in Europa entsteht eine neue verlorene Generation, warnt Kolumnist Henk Hofland in der liberalen Tageszeitung NRC Handelsblad: » mehr


Contributors.ro - Rumänien | Mittwoch, 29. Mai 2013

Valentin Naumescu über die Sprengkraft der europäischen Proteste

Seit Monaten gehen die Menschen überall in Europa auf die Straße, weil sie unzufrieden sind, bemerkt der Politikwissenschaftler Valentin Naumescu im Blogportal Contributors und warnt vor der Gefahr des Populismus: » mehr


Le Soir - Belgien | Freitag, 26. April 2013

Sozialer Zusammenhalt gefährdet

Die hohen Arbeitslosenzahlen in Europa könnten zu einem Aufstand der Bevölkerung führen, warnt die liberale Tageszeitung Le Soir: » mehr


To Ethnos - Griechenland | Mittwoch, 17. April 2013

Griechische Krise macht Fußballfans aggressiv

Beim Heimspiel des erstmals vor dem Abstieg stehenden amtierenden Pokalsiegers AEK Athen gegen Panthrakikos Komotini am Sonntag haben Hunderte Fans den Platz gestürmt. Die Polizei setzte Tränengas und Blendgranaten ein, das Spiel wurde abgebrochen. Die linksliberale Tageszeitung To Ethnos glaubt, dass die wachsende Wut der Fußballfans mit der Krise zu tun hat: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Montag, 8. April 2013

Fabio Pammolli verurteilt die Hetzkampagne gegen Deutschland

Bei den Protesten der Zyprer gegen das Banken-Rettungspaket richtet sich der Zorn  - wie schon im benachbarten Griechenland - vor allem gegen Deutschland und Kanzlerin Angela Merkel, die mit Hitler verglichen wird. Leider betätigt sich auch Italien auf raffiniertere Weise an dieser unsinnigen Hetzkampagne, bedauert der Experte für Wirtschaftspolitik Fabio Pammolli in der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


El País - Spanien | Dienstag, 2. April 2013

Timothy Garton Ash über die krisenbedingte Rückkehr der Stereotype

Die Schuldenkrise gefährdet zunehmend den europäischen Zusammenhalt, fürchtet der Historiker Timothy Garton Ash in der linksliberalen Tageszeitung El País: » mehr


ABC - Spanien | Donnerstag, 28. März 2013

Demos vor Politiker-Wohnungen gehen zu weit

Die spanische Bürgerinitiative gegen Zwangsräumungen organisiert seit einigen Wochen Demonstrationen vor den Haustüren von Politikern. Diese als "Escrache" bezeichnete Protestform muss sofort gestoppt werden, wettert die konservative Tageszeitung ABC: » mehr


Madrilonia - Spanien | Mittwoch, 27. März 2013

Demos vor Politiker-Wohnungen sind legitim

Die regierende konservative Partido Popular hat am Montag die in Spanien neue Protestform "Escrache" verurteilt. Dabei demonstrieren Bürger vor den Privatwohnungen von Politikern, die sich gegen ein Verbot von Zwangsräumungen wehren. Die linke Onlinezeitung Madrilonia verteidigt die Demonstrationen: » mehr


El País - Spanien | Montag, 25. März 2013

José Ignacio Torreblanca über bulgarische Lektionen für Spanien

Der spanische Europa-Experte José Ignacio Torreblanca ist zur Teilnahme an einer Konferenz über die Wirtschaftskrise in Europa nach Sofia gereist. Erstaunt darüber, dass Bulgarien über dieselben Probleme debattiert wie Spanien, notiert er in seinem Blog bei der linksliberalen Tageszeitung El País: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Montag, 11. März 2013

Kriegsgefahr in Europa nicht unterschätzen

Der Ex-Chef der Euro-Gruppe Jean-Claude Juncker hat davor gewarnt, dass sich die wirtschaftlichen Konflikte in Europa gefährlich zuspitzen könnten: » mehr


Irish Independent - Irland | Dienstag, 5. März 2013

Massenproteste in Irland unwahrscheinlich

Die EU-Finanzminister haben am Dienstag die Troika beauftragt, Vorschläge für verlängerte Laufzeiten der Hilfskredite für Irland und Portugal auszuarbeiten. In Portugal hatten am Samstag Hunderttausende gegen den Sparkurs demonstriert. Dass es in Irland zu ähnlichen Protesten kommt, hält die linksliberale Tageszeitung Irish Independent für unwahrscheinlich: » mehr


Diário Económico - Portugal | Dienstag, 5. März 2013

Portugals Regierung muss neue Jobs fördern

Mit Blick auf die Proteste von hunderttausenden Portugiesen am Samstag erklärt die liberale Wirtschaftszeitung Diário Económico, dass die Wut in der von Rezession und hoher Arbeitslosigkeit gebeutelten Bevölkerung steigt, und mahnt die Regierung, endlich die Unternehmen zu fördern: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Montag, 4. März 2013

Musterschüler Portugal wird ungeduldig

In Portugal haben am Samstag mehrere hunderttausend Menschen ein Ende des Sparkurses und den Rücktritt der Regierung gefordert. Sie werfen ihr vor, widerspruchslosen Gehorsam gegenüber ... » mehr


Jornal de Negócios - Portugal | Freitag, 1. März 2013

Für Helena Garrido stützen Europas Emigranten den Euro

Die Wanderungsbewegungen von Süd- nach Nordeuropa tragen zur Stabilisierung des Euro-Raums bei, analysiert die Journalistin Helena Garrido in der wirtschaftsliberalen Tageszeitung Jornal de Negócios: » mehr


Público - Portugal | Dienstag, 26. Februar 2013

Portugal von Spardiktat befreien

Die Troika aus IWF, EU-Kommission und EZB evaluiert seit Montag zum siebten Mal die Reformanstrengungen Portugals. Die liberale Tageszeitung Público fordert vehement eine Neujustierung des portugiesischen Anpassungsprogramms: » mehr


Adevărul - Rumänien | Donnerstag, 21. Februar 2013

Regierungsrücktritt muss EU wachrütteln

Sozialproteste wie in Bulgarien könnten sich auf andere EU-Länder ausdehnen, meint die liberal-konservative Tageszeitung Adevărul und warnt deshalb davor, den Druck der Straße zu ignorieren: » mehr


Expansión - Spanien | Freitag, 25. Januar 2013

Nur Lohnverzicht erhält Spaniens Arbeitsplätze

Das spanische Statistik-Institut hat am Donnerstag neue Zahlen zur Rekordarbeitslosigkeit im Jahr 2012 vorgelegt. Fast sechs Millionen Menschen sind demnach in Spanien ohne Arbeit. Weitere Reformen der Regierung und ein Lohnverzicht der Angestellten sind der einzige Weg aus der Krise, beschwört die konservative Wirtschaftszeitung Expansión: » mehr


El País - Spanien | Donnerstag, 24. Januar 2013

Ulrich Beck über die Methode Merkiavelli

Angesichts des großen Einflusses Deutschlands in der europäischen Schuldenkrise schöpft der Soziologe Ulrich Beck in der linksliberalen Tageszeitung El País den Ausdruck Merkiavelli. Er vergleicht die Machtpolitik der Bundeskanzlerin mit den Ratschlägen des Philosophen Niccolò Machiavelli, der im Jahr 1513 sein Werk Der Fürst schrieb: » mehr


Kathimerini - Griechenland | Donnerstag, 24. Januar 2013

Griechenland muss Terrorismus vereint bekämpfen

Eine Reihe von Anschlägen hat in den vergangenen Tagen die griechische Hauptstadt erschüttert. Unter anderem wurden auf das Büro der Regierungspartei Nea Demokratia Schüsse abgegeben, in einem Einkaufszentrum explodierte eine Bombe. Die konservative Tageszeitung Kathimerini warnt vor einem zerrissenen Land: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Dienstag, 22. Januar 2013

Alesina und Giavazzi über das Märchen von der bösen Sparpolitik

Der Kolumnist Wolfgang Münchau hat im Leitartikel der Montagsausgabe der Financial Times behauptet, dass der Sparkurs von Premier Mario Monti Italien in die Rezession geführt hat. Das Märchen von der bösen Sparpolitik erfreut sich offenkundig immer größerer Beliebtheit, bedauern die Ökonomen Alberto Alesina und Francesco Giavazzi in der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Diário Económico - Portugal | Mittwoch, 16. Januar 2013

Portugal zückt den Taschenrechner

Portugals Regierung hat die Steuererhöhungen, die zu Jahresbeginn in Kraft getreten sind, weiter ausgearbeitet und am Montag eine Neuordnung der Steuerklassen bekanntgegeben. Die liberale Wirtschaftszeitung Diário Económico beschreibt, wie nun alle Portugiesen wie wild berechnen, wie viel ihnen am Ende noch bleibt: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Dienstag, 15. Januar 2013

Proteste der Verzweifelten ernst nehmen

Mit mehreren Schüssen haben Unbekannte in der Nacht zum Montag den Sitz der griechischen Regierungspartei Nea Dimokratia in Athen angegriffen. Bereits am Wochenende waren Parteibüros in Griechenland attackiert worden. Die liberal-konservative Tageszeitung Diário de Notícias warnt davor, dass solche symbolischen Proteste ausarten können: » mehr


Blog Nachdenkseiten - Deutschland | Freitag, 11. Januar 2013

Folgenschwerer Rechenfehler des IWF

IWF-Chefökonom Olivier Blanchard hat unlängst zugegeben, dass der IWF die negativen Auswirkungen der Sparpolitik in Europa unterschätzt hat. Jens Berger vermisst auf seinem Blog Nachdenkseiten eine echte Auseinandersetzung des IWF mit seiner Fehleinschätzung: » mehr


Público - Portugal | Donnerstag, 10. Januar 2013

Lissabon überlässt IWF Rolle des Sündenbocks

Der Internationale Währungsfonds hat für das hoch verschuldete Portugal weitere Sparmaßnahmen in Höhe von vier Milliarden Euro ermittelt. Laut eines Berichts vom Mittwoch seien Kürzungen im Bildungs- und Gesundheitswesen sowie bei Renten und Pensionen nötig. Die liberale Tageszeitung Público kritisiert, dass sich die Regierung aus der Verantwortung stiehlt: » mehr


Jornal de Negócios - Portugal | Mittwoch, 9. Januar 2013

Portugal leidet unter zu hoher Steuerlast

Mit den Steuererhöhungen zum Anfang des Jahres 2013 zahlen die Portugiesen höhere Steuern als der EU-Durchschnitt. Das geht aus einer Studie des Wirtschaftsprüfernetzwerks KPMG hervor. Die wirtschaftsliberale Tageszeitung Jornal de Negócios befürchtet, dass das Land unter dieser Last zerbricht: » mehr


Gazeta Wyborcza - Polen | Mittwoch, 9. Januar 2013

Trotz Fehler des IWF liegt Schuld bei Ländern

Der Internationale Währungsfonds hat die negativen Folgen der Sparpolitik auf die Wirtschaftsleistung der Euro-Krisenländer unterschätzt und damit zur Verschärfung der Krise beigetragen. Das räumt IWF-Chefvolkswirt Olivier Blanchard in einem in der vergangenen Woche veröffentlichten Arbeitspapier ein. Die liberale Tageszeitung Gazeta Wyborcza sieht die Hauptschuld für das Schlamassel trotzdem bei den Ländern: » mehr


Wiener Zeitung - Österreich | Dienstag, 8. Januar 2013

Kluft zwischen Nord- und Südeuropa schließen

EU-Sozialkommissar László Andor hat am Dienstag den EU-Sozialbericht für 2012 präsentiert. Während Nordeuropa vergleichsweise gut dasteht, klettert in Südeuropa die Arbeitslosigkeit auf ein Rekordhoch und wächst das Armutsrisiko. Die Kluft zwischen Nord und Süd ist eine Folge ideologisierter Sparpolitik, kritisiert die liberale staatliche Wiener Zeitung und fordert einen Kurswechsel: » mehr


Cinco Días - Spanien | Freitag, 28. Dezember 2012

Spanier verarmen und verlieren Bürgerrechte

Für die Spanier hat sich die Wirtschaftskrise im Jahr 2012 weiter verschärft. Die seit gut einem Jahr regierende konservative Volkspartei heizt die Konflikte in der Gesellschaft weiter an, warnt die linksliberale Wirtschaftszeitung Cinco Días: » mehr


Naftemporiki - Griechenland | Donnerstag, 20. Dezember 2012

Griechen sollten sich nicht zu früh freuen

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hat am Dienstag Griechenlands Kreditwürdigkeit um sechs Stufen auf B- angehoben - das entspricht einer spekulativen Anlage. Für die konservative Tageszeitung Naftemporiki ist es zu früh, sich zu freuen, denn die Realität ist viel düsterer: » mehr


Lidové noviny - Tschechien | Samstag, 15. Dezember 2012

Südeuropas Elite wandert nach Deutschland ab

2,2 Millionen Europäer werden nach einer Prognose des Instituts Kiel Economics bis 2017 aus dem krisengebeutelten Süden des Kontinents nach Deutschland auswandern. So erfreulich das für die Deutschen ist, für die Herkunftsländer verschärft es die Probleme, kommentiert die konservative Tageszeitung Lidové noviny: » mehr


Magyar Narancs - Ungarn | Dienstag, 11. Dezember 2012

Ungarns neuer Haushalt führt in die Rezession

Das ungarische Parlament hat am Dienstag den Staatshaushalt für das Jahr 2013 angenommen. Vor allem Banken und Großunternehmen müssen neue Steuererhöhungen hinnehmen. Ungarns Regierung will mit ihrer Sparpolitik die Gesellschaft verschonen, doch würgt sie den Wirtschaftsmotor des Landes ab, analysiert der Ökonom Péter Felcsuti in der linksliberalen Wochenzeitung Magyar Narancs: » mehr


Kathimerini - Griechenland | Sonntag, 9. Dezember 2012

Maria Katsounaki über griechische Weihnachten ohne Geschenke

Die Kaufkraft der Griechen hat sich in den letzten zwei Jahren nach Angaben des Arbeitsinstituts des griechischen Gewerkschaftsbundes (INE) um 50 Prozent reduziert. Wie werden sie nun das Weihnachtsfest erleben, das sich in den vergangenen Jahren stets über den Konsum definierte, fragt die Kolumnistin Maria Katsounaki in der konservativen Tageszeitung Kathimerini: » mehr


The Daily Telegraph - Großbritannien | Freitag, 7. Dezember 2012

Großbritannien verliert ein Jahrzehnt

Der britische Schatzkanzler George Osborne hat am Mittwoch das Budget für 2013 bekanntgegeben. Die konservative Tageszeitung The Daily Telegraph fürchtet, dass die geplanten Sparmaßnahmen vor allem junge, arbeitssuchende Menschen treffen: » mehr


Duma - Bulgarien | Donnerstag, 6. Dezember 2012

Beschäftigungsgarantie Chance für Europas Jugend

Die EU-Kommission hat am Mittwoch einen Plan zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit vorgelegt. Sie fordert von den EU-Mitgliedsstaaten eine Beschäftigungs- oder Ausbildungsgarantie für Menschen unter 25 Jahren. Ein Lichtblick für Europas krisengebeutelte Jugend, meint die sozialistische Tageszeitung Duma: » mehr


Avgi - Griechenland | Dienstag, 4. Dezember 2012

Armut und Neoliberalismus bedrohen Europa

Knapp jeder vierte EU-Bürger war 2011 von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht, das belegen Eurostat-Zahlen vom Montag. Die linke Tageszeitung Avgi warnt vor den Folgen der neoliberalen Politik: » mehr


Žurnal24 online - Slowenien | Dienstag, 4. Dezember 2012

Den Slowenen reicht's

Die Protestwelle gegen die politischen Eliten und die Regierung in Slowenien haben am Montag einen neuen Höhepunkt erreicht. Tausende Bürger sind in mehreren Städten auf die Straße gegangen, um ihrem Unmut Luft zu machen. Das Online-Portal Žurnal24 ist überzeugt, dass die Geduld der Slowenen am Ende ist: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Montag, 3. Dezember 2012

Bersanis Italien könnte Merkel Paroli bieten

In Italien ist Pierluigi Bersani zum Spitzenkandidat des Mitte-Links-Bündnisses für die Parlamentswahl im Frühjahr 2013 gekürt worden. Er kündigte an, bei einem Wahlsieg Montis Sparkurs fortzusetzen, will aber mehr für das Wirtschaftswachstum tun. Die liberale Tageszeitung Diário de Notícias hofft, dass Bersani Merkel etwas entgegenzusetzen weiß: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Mittwoch, 28. November 2012

Die Angst in Griechenland bleibt

Die Folgen der Umsetzung des mit den Gläubigern vereinbarten Sparkurses fürchtet die linksliberale Online-Zeitung To Vima: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Dienstag, 27. November 2012

Nur ein Schuldenschnitt hilft wirklich weiter

Ohne einen zweiten Schuldenschnitt ist der Plan zum Schuldenabbau Griechenlands nicht viel wert, bedauert die liberal-konservative Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


La Repubblica - Italien | Sonntag, 25. November 2012

Ulrich Beck wünscht sich einen Europäischen Frühling

Mit dem ersten europaweiten Generalstreik am 14. November haben Zehntausende gegen die harten Sparmaßnahmen in ihren Ländern protestiert. Die Demonstrationen könnten der Keim eines Europäischen Frühlings sein, hofft der Soziologe Ulrich Beck in der linksliberalen Tageszeitung La Repubblica: » mehr


Ta Nea - Griechenland | Donnerstag, 22. November 2012

Orthodoxe müssen sich von Neonazis distanzieren

Mehrere Metropoliten der Orthodoxen Kirche Griechenlands haben sich öffentlich hinter die neofaschistische Partei Chrysi Avgi gestellt. Kostis Papaioannou, Mitglied der Griechischen Kommission für Menschen- und Bürgerrechte, fordert in der linksliberalen Tageszeitung Ta Nea die Kirchenführung dazu auf, eine klare Stellung gegen Rechtsextremismus zu beziehen: » mehr


Le Temps - Schweiz | Dienstag, 20. November 2012

Für Carla Hilber del Pozzo führt die Krise zu einer Zeitenwende

Nach einer Reise nach Portugal steht die Menschenrechtsaktivistin Carla Hilber del Pozzo in der Tageszeitung Le Temps unter dem Eindruck der sozialen Krise in dem Land: » mehr


El Huffington Post - Spanien | Freitag, 16. November 2012

Fabio Gándara über neue Ideen für effektivere Streiks

Nach dem Generalstreik vom Mittwoch fordert Fabio Gándara, Anwalt und Aktivist der Bewegung der "Empörten", neue Protestformen. In seinem Blog bei der linksliberalen Onlinezeitung Huffington Post pocht er auch auf ein Umdenken bei den Gewerkschaften: » mehr


La Razón - Spanien | Freitag, 16. November 2012

Spaniens Banken brauchen Rechtssicherheit

Die spanische Regierung hat am Donnerstag ein Moratorium verabschiedet, das besonders Hilfsbedürftige wie arme und kinderreiche Familien zwei Jahre lang vor Zwangsräumungen wegen säumiger Hypothekenraten schützt. Bei aller Unterstützung für notleidende Familien darf man dabei nicht die Stabilität der Finanzinstitute gefährden, warnt die konservative Tageszeitung La Razón: » mehr


Top-Thema vom Donnerstag, 15. November 2012

Massenstreiks legen Südeuropa lahm

Hunderttausende Menschen haben am Mittwoch in fünf EU-Staaten mit Arbeitsniederlegungen gegen die rigide Sparpolitik ihrer Regierungen demonstriert. In Spanien, Portugal und Italien kam es zu ... » mehr


Blog Gazikapplani - Griechenland | Donnerstag, 15. November 2012

Griechische Politik ebnet Neonazis den Weg

Das griechische Verfassungsgericht hat am Dienstag das Staatsbürgerschaftsgesetz, das von der sozialistischen Regierung 2010 verabschiedet worden war, für verfassungswidrig erklärt. Es ermöglichte Einwanderern der zweiten Generation, deren Eltern seit mindestens fünf Jahren legal in Griechenland leben, die Staatsbürgerschaft zu beantragen. Der albanischstämmige Kolumnist Gazmend Kapllani kritisiert in seinem Blog, dass die Politik in Griechenland der Ideologie der Neonazi-Partei Chrysi Avgi den Weg ebnet: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Donnerstag, 15. November 2012

Keine echte Protestbewegung

Die Solidaritätsbekundungen vom Mittwoch waren nach Ansicht der liberalen Tageszeitung NRC Handelsblatt nur ein Strohfeuer, weil die Krise für eine nachhaltige Protestbewegung einfach zu komplex ist: » mehr


Público - Portugal | Donnerstag, 15. November 2012

Bedauerliche Eskalation der Proteste

Zum ersten Mal seit Beginn der Krise sind am Mittwoch Protestkundgebungen in Portugal in Gewalt ausgeartet. Das bedauert die liberale Tageszeitung Público: » mehr


Expansión - Spanien | Donnerstag, 15. November 2012

Regierung muss die Spanier mitnehmen

Die kriselnde Wirtschaft noch zusätzlich durch einen Generalstreik zu schwächen, hält die konservative Wirtschaftszeitung Expansión für verantwortungslos. Allerdings stehe die spanische Regierung nach den Massendemonstrationen in der Verantwortung, ihre Politik zu überdenken: » mehr


Delo - Slowenien | Donnerstag, 15. November 2012

Sparen allein bringt nur Ärger

Die harten Sparmaßnahmen zur Bekämpfung der Krise werden die Probleme in den krisengeschüttelten Ländern nicht lösen, meint die linksliberale Tageszeitung Delo mit Blick auf die europaweiten Proteste: » mehr


Top-Thema vom Mittwoch, 14. November 2012

Südeuropa streikt wegen Sparpolitik

Arbeitnehmer in Spanien und Portugal protestieren am heutigen Mittwoch mit einem koordinierten Generalstreik gegen die Sparpolitik ihrer Länder. Auch in Italien und Griechenland sind Arbeitsniederlegungen ... » mehr


Blog Arrastão - Portugal | Mittwoch, 14. November 2012

Streik mit Signalwirkung für Portugal und Europa

Die Zahl der Teilnehmer am Streik in Portugal wird ein wichtiges Signal an die Politik des Landes sein, glaubt Daniel Oliviera in dem linken Blog Arrastão: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Mittwoch, 14. November 2012

Fehlstart lehrt Rutte-Regierung Demut

Nur eine Woche nach ihrem Amtsantritt hat die niederländische Regierung nach heftigen Protesten ihr Sparpaket korrigiert. Der rechtsliberale Premier Mark Rutte und sein sozialdemokratischer Partner Diederik Samsom streichen die geplante Erhöhung der Krankenkassenbeiträge um bis zu 400 Prozent. Aus Sicht der linksliberalen Tageszeitung De Volkskrant war das ein eindeutiger Fehlstart: » mehr


eldiario.es - Spanien | Mittwoch, 14. November 2012

Der erste europäische Streik

Dies ist der erste europäische Streik, meint der Vorsitzende der größten spanischen Gewerkschaft CCOO, Ignacio Fernández Toxo, im Blog Zona Crítica bei der linken Onlinezeitung eldiario.es: » mehr


La Repubblica - Italien | Mittwoch, 14. November 2012

Kampf gegen wahnwitzigen Schuldenabbau

Der koordinierte Streik ist eine wichtige Solidaritätsbekundung in Zeiten rücksichtsloser Sparpolitik, applaudiert die linksliberale Tageszeitung La Repubblica: » mehr


Kathimerini - Griechenland | Dienstag, 13. November 2012

Europas Arbeiter vereinigen sich

Zumindest lässt die soziale Not die Beschäftigten in den europäischen Schuldenstaaten an einem Strang ziehen, freut sich die konservative Tageszeitung Kathimerini: » mehr


Jornal de Negócios - Portugal | Montag, 12. November 2012

Merkel nicht unschuldig an Sündenbock-Rolle

Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am heutigen Montag erstmals offiziell nach Portugal. Bürgerinitiativen und Gewerkschaften haben massive Proteste gegen ihren Besuch angekündigt. Die wirtschaftsliberale Tageszeitung Jornal de Negócios versteht Merkels Punchingball-Rolle, erinnert aber auch daran, dass die aktuelle Lage eine Folge jahrzehntelanger Versäumnisse ist: » mehr


Berlingske - Dänemark | Donnerstag, 8. November 2012

Laut Svend E. Hougaard Jensen würde Keynes Griechenland retten

Die politische Führung Europas sollte bei der Rettung des Euro endlich auf den Ökonomen John Maynard Keynes hören, fordert der Wirtschaftsprofessor Svend E. Hougaard Jensen in der liberalen Tageszeitung Berlingske: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Dienstag, 6. November 2012

Neue Regierung kommt nicht um Krise herum

Rund acht Wochen nach der Parlamentswahl hat Königin Beatrix am Montag in Den Haag die neue sozial-liberale Koalition von Premier Mark Rutte vereidigt. Der Antritt der Regierung wurde von heftigen politischen Protesten gegen die geplanten Sparmaßnahmen begleitet. Doch die müssen einfach sein, findet die liberale Tageszeitung NRC Handelsblad: » mehr


Imerisia - Griechenland | Montag, 5. November 2012

Abgeordnete müssen zuerst an ihr Land denken

Unter dem Druck landesweiter Streiks will das griechische Parlament am Mittwoch über das neue 13,5 Milliarden schwere Sparpaket abstimmen. Der kleinste Partner der Regierung von Antonis Samaras, die linksliberale Partei Dimar, will sich enthalten. Die Wirtschaftszeitung Imerisia ruft die Politiker auf, den Maßnahmen zuzustimmen: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Donnerstag, 1. November 2012

Merkel besucht Portugal in harten Zeiten

Am Mittwoch haben vor dem Lissabonner Parlament erneut Tausende gegen den umstrittenen Sparhaushalt für 2013 protestiert, der in erster Lesung gebilligt wurde. Das weist für die konservative Tageszeitung Diário de Notícias darauf hin, dass der erste Portugal-Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel am 12. November für beide Seiten unangenehm sein wird: » mehr


Delo - Slowenien | Dienstag, 30. Oktober 2012

Slowenische Regierung verspielt Vertrauen

Hunderte Menschen haben bei Protesten in der slowenischen Stadt Maribor am Montag den Rücktritt der Regierung unter Premier Janez Janša gefordert. Für den 17. November haben die Gewerkschaften zu einer Großdemonstration in der Hauptstadt Ljubljana aufgerufen. Für die linksliberale Tageszeitung Delo hat die Regierung das Vertrauen der Bürger verspielt: » mehr


Kathimerini - Griechenland | Dienstag, 23. Oktober 2012

Für Zeza Zikou steht die europäische Demokratie auf der Kippe

Die Ursache der griechischen Wirtschaftskrise liegt in der Identitätskrise Europas, analysiert die Kolumnistin Zeza Zikou in der konservativen Tageszeitung Kathimerini: » mehr


Público - Portugal | Donnerstag, 18. Oktober 2012

Krisenländer können Hollande dankbar sein

Hollande hat in seinem Interview betont, dass "man Nationen, die bereits erhebliche Opfer erbracht haben, nicht zu einer lebenslangen Haftstrafe zwingen kann, wenn die Bevölkerung keine konkrete Ergebnisse ihrer Bemühungen sehen kann". Die liberale Tageszeitung Público lobt den französischen Präsidenten für diese Worte: » mehr


Protagon - Griechenland | Donnerstag, 18. Oktober 2012

Sinnlose Generalstreiks in Griechenland

Aus Protest gegen die neuen Sparpläne der griechischen Regierung haben Gewerkschaften einen Generalstreik für den heutigen Donnerstag ausgerufen. Das Nachrichtenportal Protagon zweifelt am Erfolg der zahlreichen Streiks in Griechenland: » mehr


Diário Económico - Portugal | Dienstag, 16. Oktober 2012

Portugal quält seine Bürger mit mehr Steuern

Portugals Finanzminister Vitor Gaspar hat am Montag drastische Steuererhöhungen sowie milliardenschwere Einsparungen für das kommende Jahr angekündigt. Vor dem Parlament kam es zu heftigen Protesten gegen die Maßnahmen, die Opposition und Gewerkschaften scharf kritisieren. Für die liberale Wirtschaftszeitung Diário Económico sind die Vorhaben ein Witz, über den niemand lachen kann: » mehr


El País - Spanien | Montag, 15. Oktober 2012

Kluft zwischen Arm und Reich bedroht Spanien

In keinem Land der Euro-Zone ist die Einkommensschere zwischen Arm und Reich so stark geöffnet wie in Spanien, berichtet die linksliberale Tageszeitung El País in Berufung auf aktuelle Eurostat-Statistiken und warnt vor einer Zerstörung des sozialen Friedens: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 12. Oktober 2012

IWF verabschiedet sich vom Spardogma

IWF-Chefin Christine Lagarde hat die Euro-Zone aufgefordert, den Krisenländern mehr Zeit für die Erfüllung der Sparauflagen zu gewähren. Sie räumte ein, dass die Sparpolitik die ... » mehr


Diário Económico - Portugal | Freitag, 12. Oktober 2012

Portugal schneidet am falschen Speck

Portugals Regierung hat am Donnerstag ihren Entwurf für den Haushaltsplan 2013 vorgelegt, über den das Parlament am Montag beraten soll. Mit den geplanten Einschnitten macht ... » mehr


Lietuvos rytas - Litauen | Freitag, 12. Oktober 2012

Armut erster und zweiter Klasse

Das Rote Kreuz hat am Mittwoch eine Spenden-Kampagne gestartet, um den über 300.000 Spaniern zu helfen, die am härtesten unter den Folgen der Schuldenkrise leiden. Die liberale Tageszeitung Lietuvos rytas hat nur Sarkasmus für diese Doppelmoral übrig: » mehr


eldiario.es - Spanien | Donnerstag, 11. Oktober 2012

Die bisherige Krise war nur ein Vorgeschmack

In Spanien geht die Krise erst richtig los, befürchtet nach dem neuen IWF-Bericht Ignacio Escolar in seinem Blog bei der linken Online-Zeitung eldiario.es: » mehr


Top-Thema vom Mittwoch, 10. Oktober 2012

Merkel und Samaras im Schicksal vereint

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Athen-Besuch am Dienstag betont, dass Griechenland in der Euro-Zone bleiben soll, und Finanzhilfen aus Deutschland versprochen. Einige Kommentatoren werten ... » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Mittwoch, 10. Oktober 2012

Das große Monopoly geht weiter

Angela Merkels Solidaritätsbekundungen waren leere Worte, höhnt Kolumnistin Sheila Sitalsing in der linksliberalen Tageszeitung De Volkskrant: » mehr


Blog Pitsirikos - Griechenland | Dienstag, 9. Oktober 2012

Bis zum nächsten Mal, Frau Merkel

Merkels Besuch in Athen hat für die Griechen keinerlei Bedeutung und kann nichts zur Rettung Griechenlands beitragen, meint der Blogger Pitsirikos: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Mittwoch, 10. Oktober 2012

Merkel pokert hoch und gewinnt

Angela Merkel hat Mut bewiesen und die richtigen Signale gesetzt, lobt die wirtschaftsliberale Tageszeitung Financial Times: » mehr


tagesschau.de - Deutschland | Dienstag, 9. Oktober 2012

Ein starkes Zeichen der Verbundenheit

Merkel und Samaras haben in Athen demonstriert, dass das Schicksal ihrer Ländern untrennbar miteinander verbunden ist, konstatiert erleichtert das Nachrichtenportal tagesschau.de: » mehr


Top-Thema vom Dienstag, 9. Oktober 2012

Merkel besucht das Zentrum der Krise

Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am heutigen Dienstag erstmals seit dem Ausbruch der Euro-Krise nach Griechenland. Begleitet wird ihr Besuch von heftigen Protesten: » mehr


La Repubblica - Italien | Dienstag, 9. Oktober 2012

Griechenland könnte zweites Weimar werden

Dass Angela Merkel am heutigen Dienstag dank strenger Sicherheitsvorkehrungen eine Geisterstadt besuchen wird, kann über die Probleme in Griechenland nicht hinwegtäuschen, warnt die linksliberale Tageszeitung La Repubblica: » mehr


Jornal de Negócios - Portugal | Donnerstag, 4. Oktober 2012

Einfallslose Steueroffensive in Portugal

Um das Staatsdefizit zu senken hat Portugals Regierung am Mittwoch einen neuen Sanierungskurs vorgestellt. Um auf die umstrittene Anhebung der Sozialbeiträge verzichten zu können, werden die Einkommens-, Kapital- und Vermögenssteuern erhöht. Die wirtschaftsliberale Tageszeitung Jornal de Negócios kritisiert die Einfallslosigkeit: » mehr


eldiario.es - Spanien | Donnerstag, 4. Oktober 2012

Polizei-Gewalt in Madrid bleibt ungeklärt

Das spanische Innenministerium hat am Mittwoch angekündigt, das Verhalten einzelner Polizisten während der Demonstration vor dem Parlamentsgebäude am 25. September zu untersuchen. Im Internet veröffentlichte Videoaufnahmen zeigen, dass es an diesem Tag auch im weiter entfernt gelegenen Bahnhof Atocha zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Polizisten und anderen Bürgern gekommen war. Blogger Ignacio Escolar bezweifelt in der Online-Zeitung eldiario.es die Ernsthaftigkeit der Untersuchung: » mehr


Polityka Online - Polen | Donnerstag, 4. Oktober 2012

Für Wawrzyniec Smoczyński wird die Euro-Krise zur Gesellschaftskrise

Hunderttausende Europäer haben in der vergangenen Wochen gegen ihre Regierungen und deren Umgang mit der Krise protestiert. Für den Publizisten Wawrzyniec Smoczyński vom linksliberalen Nachrichtenportal Polityka Online ist dies ein Zeichen, dass sich die Euro-Krise nun zur Gesellschaftskrise wandelt: » mehr


Berliner Zeitung - Deutschland | Dienstag, 2. Oktober 2012

Arbeitslosigkeit schweißt Europäer zusammen

Die Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone hat einen neuen Rekord erreicht: » mehr


Top-Thema vom Montag, 1. Oktober 2012

Protest gegen Hollandes Sparkurs

Zehntausende Franzosen haben am Sonntag in Paris gegen die Sparpolitik von François Hollande und den EU-Fiskalpakt protestiert. Ab Dienstag debattiert die Nationalversammlung dessen Ratifizierung. Kommentatoren ... » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Montag, 1. Oktober 2012

Krisenländer müssen zusammenhalten

In Frankreich, Spanien und Portugal haben am Wochenende Zehntausende gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. Nur wenn die Krisenländer zusammenhalten, können sie sich gegen das Spardiktat der Deutschen wehren, meint die liberal-konservative Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Samstag, 29. September 2012

Griechische Faschisten als Arbeitsvermittler

Die neonazistische griechische Partei Chrysi Avgi plant, eine eigene Arbeitsagentur einzurichten, die Arbeitsplätze nur an Griechen vermitteln soll. Die linksliberale Οnline-Zeitung To Vima ist nicht überrascht: » mehr


i - Portugal | Freitag, 28. September 2012

Portugals Sparkurs gefährdet die Gesundheit

Portugals Ethikkommission für Biowissenschaften steht in der Kritik, weil sie der Regierung, wie am Donnerstag bekannt wurde, in einem Gutachten empfiehlt, bei den Medikamenten von Krebs- und Aids-Therapien zu sparen. Die Tageszeitung i hofft, dass sich noch Kompromisse für die nötigen Einsparungen finden lassen: » mehr


El Mundo - Spanien | Freitag, 28. September 2012

Spanischer Haushaltsentwurf ist unrealistisch

Die spanische Regierung hat am Donnerstag den Haushaltsentwurf für 2013 vorgelegt. Doch dabei hat sie viel zu optimistische Annahmen getroffen, warnt die konservative Tageszeitung El Mundo: » mehr


Manager - Bulgarien | Freitag, 28. September 2012

Warum gehen die Bulgaren nicht auf die Straße?

In Griechenland, Spanien und Portugal demonstrieren wütende Bürger gegen die Sparpolitik ihrer Regierung. Im Nachbarland Bulgarien, wo es den Menschen viel schlechter geht, geht kaum jemand auf die Straße, konstatiert das Wirtschaftsmagazin Manager und erklärt, warum: » mehr


Top-Thema vom Donnerstag, 27. September 2012

Südeuropa lehnt sich gegen Sparpolitik auf

Hunderttausende haben in den vergangenen Tagen in Griechenland und Spanien gegen die Sparkurse ihrer Regierungen demonstriert. Bei Straßenschlachten zwischen radikalen Gruppen und der Polizei wurden ... » mehr


Diário Económico - Portugal | Donnerstag, 27. September 2012

Europas Politiker auf dem Holzweg

Vor den Demonstrationen in Spanien und Griechenland haben in der vergangenen Woche bereits Tausende Menschen in Portugal gegen den Sparkurs der Regierung protestiert. Nach Ansicht der liberalen Wirtschaftszeitung Diário Económico rächt sich jetzt, dass Europas Politiker seit Jahren auf dem Holzweg unterwegs sind: » mehr


La Stampa - Italien | Donnerstag, 27. September 2012

Euro-Retter haben Bürger aus den Augen verloren

Europas Regierungen haben bei ihren Maßnahmen gegen die Krise völlig außer Acht gelassen, wie die Bürger auf diese reagieren werden, kritisiert die liberale Tageszeitung La Stampa: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Donnerstag, 27. September 2012

Berlin bleibt taub gegenüber Protesten

Die Griechen können noch so laut protestieren, Berlin will sie nicht hören, konstatiert die linksliberale Online-Zeitung To Vima: » mehr


Der Tagesspiegel - Deutschland | Donnerstag, 27. September 2012

Griechen fehlt die Kraft zum Streiken

In Griechenland hat ein Generalstreik das öffentliche Leben am Mittwoch weitgehend lahmgelegt. Dem linksliberalen Tagesspiegel zufolge bringen aber viele Bürger dort nicht einmal mehr die Energie zum Demonstrieren auf: » mehr


De Groene Amsterdammer - Niederlande | Mittwoch, 26. September 2012

Europas Außenminister ohne Plan

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat vergangene Woche gemeinsam mit zehn EU-Kollegen ein Zukunftspapier mit einer "Neuen Vision für Europa" präsentiert. Hohle Worte von politischen Pygmäen, lautet das vernichtende Urteil von Ökonom Ewald Engelen im linken Wochenblatt De Groene Amsterdammer: » mehr


La Vanguardia - Spanien | Mittwoch, 26. September 2012

Riskante Neuwahlen in Katalonien

Der katalanische Ministerpräsident Artur Mas hat am Dienstag vorgezogene Neuwahlen für den 25. November angekündigt. Ein riskanter Schritt, denn damit will der Politiker ausloten, ob das Regionalparlament ihn bei seinem Kampf für die Unabhängigkeit Kataloniens unterstützt, analysiert die katalanische Tageszeitung La Vanguardia: » mehr


Blog EUROPP - Großbritannien | Dienstag, 25. September 2012

Paul Gillespie über Irlands schwieriges Verhältnis zu Europa

Die Euro-Krise hat die Iren zu einer intensiven Auseinandersetzung mit Europa gezwungen, meint Kolumnist Paul Gillespie auf dem Blog der London School of Economics: » mehr


El Mundo - Spanien | Dienstag, 25. September 2012

Spanier leisten sich keinen Urlaub mehr

Während Spanien bei ausländischen Touristen immer beliebter wird, machten in diesem Sommer die Spanier selbst deutlich seltener Urlaub in ihrem Land. Das Land benötigt mehr als nur Sparmaßnahmen, um die Krise zu überwinden, schlussfolgert die konservative Tageszeitung El Mundo: » mehr


Diário Económico - Portugal | Montag, 24. September 2012

Lohnkürzungen in Portugal sind vom Tisch

Portugals liberal-konservative Regierung macht einen Rückzieher bei der geplanten Erhöhung der Sozialabgaben für 2013. Nach neuen heftigen Protesten am Freitag kündigte die Regierung an, nach Alternativen zu der Maßnahme zu suchen. Die liberale Wirtschaftszeitung Diário Económico lobt Präsident Aníbal Cavaco Silva, weil er durch sein Taktieren im Hintergrund die Gemüter im Land etwas beruhigen konnte: » mehr


Protagon - Griechenland | Sonntag, 23. September 2012

Griechische Familien verjagen Faschisten

Vor dem griechischen Parlament haben am Freitag Familien gegen die Sparpolitik der Regierung demonstriert. Dabei forderten sie die anwesenden Abgeordneten der neofaschistischen Partei Chrysi Avgi auf, die Kundgebung zu verlassen. Das Nachrichtenportal Protagon.gr begrüßt diese Haltung: » mehr


El País - Spanien | Sonntag, 23. September 2012

Unabhängigkeit würde Katalonien isolieren

Nach der Massendemonstration für die Unabhängigkeit Kataloniens am 11. September werden in Spanien die Folgen einer Loslösung der autonomen Region vom spanischen Zentralstaat diskutiert. Die linksliberale Tageszeitung El País warnt eindringlich vor einem solchen Schritt: » mehr


Jornal de Negócios - Portugal | Freitag, 21. September 2012

Portugal wird zum deutschen Versuchskaninchen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch seinen portugiesischen Amtskollegen Vitor Gaspar bei dessen Berlin-Besuch für die Umsetzung des "schmerzhaften Sparkurses" gelobt. Portugal fungiert nur noch als Versuchskaninchen, das anderen Krisenländern die Richtigkeit der Anweisungen aus Deutschland offenbaren soll, kritisiert die wirtschaftsliberale Tageszeitung Jornal de Negócios: » mehr


Ependytis - Griechenland | Sonntag, 16. September 2012

Griechen atmen noch lange nicht auf

Die Euphorie, die in Brüssel und Athen nach dem Karlsruher ESM-Urteil und dem EZB-Beschluss zum Staatsanleihenkauf herrscht, stimmt die Wochenzeitung Ependitis nachdenklich. Sie betont, dass die griechische Bevölkerung weder die Begeisterung teile noch die Ansicht, dass die Schuldenkrise in Griechenland ein Happy End finden werde: » mehr


Frankfurter Rundschau - Deutschland | Freitag, 14. September 2012

Krise stürzt nicht jede Regierung

Aus der Wiederwahl des rechtsliberalen Premiers Rutte lassen sich Lehren für Europa ziehen, meint die linksliberale Frankfurter Rundschau: » mehr


Diário Económico - Portugal | Freitag, 14. September 2012

Coelho verspielt Konsens über Sparpaket

Portugals Sozialisten wollen die neuen Sparmaßnahmen nicht mehr mittragen. Die größte Oppositionspartei kündigte am Donnerstag an, gegen den Haushaltsentwurf für 2013 zu stimmen. Die liberale Wirtschaftszeitung Diário Económico ärgert sich über die Leichtfertigkeit, mit der die Regierung die breite Zustimmung zum Sparpaket verspielt hat: » mehr


Jornal de Negócios - Portugal | Mittwoch, 12. September 2012

Lissabon verspielt mit Spardiktat Wählergunst

Portugals internationale Gläubiger haben dem hoch verschuldeten Land ein Jahr mehr Zeit zur Sanierung seines Haushalts gewährt. Finanzminister Vitor Gaspar sagte am Dienstag, das Haushaltsdefizit werde erst 2014 unter drei Prozent der Wirtschaftsleistung fallen. Doch mit der Bekanntgabe neuer Sparmaßnahmen hat die Regierung endgültig die Gunst der Bevölkerung verloren, kritisiert die wirtschaftsliberale Tageszeitung Jornal de Negócios: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Dienstag, 11. September 2012

Lissabon lässt seine Bürger im Dunkeln

Nach der Ankündigung neuer Sparmaßnahmen durch Portugals Regierung am Freitag weiß die Bevölkerung noch immer nicht, was ihr genau blüht, kritisiert die liberal-konservative Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


Phileleftheros - Zypern | Montag, 10. September 2012

Zypern lernt die Bettler kennen

Die Anzahl der Bettler auf Zyperns Straßen hat sich seit dem Ausbruch der Krise in Griechenland drastisch erhöht, bemerkt die liberale Tageszeitung Phileftheros und fühlt sich an das Griechenland der 1980er Jahre erinnert: » mehr


El País - Spanien | Montag, 10. September 2012

Portugals Sparpläne sind fatal

Der portugiesische Premier Pedro Passos Coelho hat am Freitag verkündet, dass als weitere Maßnahme zur Senkung des Haushaltsdefizits die Sozialversicherungsabgabe für Arbeitnehmer von 11 auf 18 Prozent steigen wird, während der Unternehmeranteil von 23,75 auf 18 Prozent sinken soll. Die linksliberale Tageszeitung El País befürchtet Ähnliches für Spanien und warnt vor einer wachsenden Unzufriedenheit der Südeuropäer: » mehr


Kathimerini - Griechenland | Dienstag, 4. September 2012

Sondergerichte erklären griechische Misere nicht

In Griechenland ermittelt die Staatsanwaltschaft derzeit gegen Mitglieder der ehemaligen sozialistischen Pasok-Regierung. Ein früherer Vertreter Griechenlands beim Internationalen Währungsfonds hatte zugegeben, dass dem IWF bewusst war, dass das Sparprogramm nicht umsetzbar sei. Doch eine solche Untersuchung sollte besser ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss leiten, meint die konservative Tageszeitung Kathimerini: » mehr


Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland | Dienstag, 4. September 2012

Hollande muss Hoffnungen enttäuschen

Bei der Abstimmung zum europäischen Fiskalpakt, die Anfang Oktober im französischen Parlament ansteht, steht Präsident Hollande vor dem Problem, dass nicht alle Abgeordneten des Linksflügels hinter dem von ihm mit ausgehandelten Pakt stehen, konstatiert die konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung. Sie sieht keine Zukunft für eine einheitliche Linksfront in Frankreich: » mehr


Delfi - Estland | Montag, 3. September 2012

Estland knickt vor Krugmans Kritik ein

Das estnische Parlament hat am 30. August den Euro-Rettungsfonds ESM ratifiziert. Das Nachrichtenportal Delfi erkennt dem Beschluss ein Einknicken Estlands gegenüber Keynesianer Paul Krugman, der sich kritisch über die wirtschaftliche Erholung Estlands geäußert hatte: » mehr


Expresso - Portugal | Montag, 3. September 2012

Portugal erholt sich trotz Sparkurs nicht

Trotz rigider Umsetzung der Sparauflagen wird Portugal nach aktuellen Einschätzungen von Experten das vereinbarte Defizitziel für 2012 deutlich überschreiten. Die linksliberale Wochenzeitung Expresso fordert eine Abkehr von der bisherigen Sparpolitik: » mehr


The Independent - Großbritannien | Freitag, 31. August 2012

EU toleriert rassistische Gewalt in Griechenland

In Griechenland kommt es seit der Einführung harter Sparmaßnahmen immer häufiger zu gewaltsamen, teilweise tödliche Attacken gegen Einwanderer und ethnische Minderheiten. Auch Schlägertrupps der neonazistischen Partei Chrysi Avgi sind an den Übergriffen beteiligt. Doch Europa schaut nur zu, kritisiert die linksliberale Tageszeitung The Independent: » mehr


Blog Lse Europp - Großbritannien | Mittwoch, 20. Juni 2012

Ioannis Tellidis kritisiert Werteverfall führender EU-Politiker

Dass führende EU-Politiker die Wahl der durch Korruption bekannten Partei Nea Dimokratia in Griechenland begrüßen, verdeutlicht den Werteverfall innerhalb Europas, kritisiert der Politikwissenschaftler Ioannis Tellidis auf dem Blog der London School of Economics and Political Science: » mehr


Expresso - Portugal | Montag, 11. Juni 2012

Lissabon ist kein neues Athen

Ein Jahr nach der Flucht unter den Euro-Rettungsschirm ist Lissabon trotz heftiger Diskussionen über den rigiden Sparkurs und Sorge vor sozialen Unruhen kein neues Athen geworden, bilanziert die linksliberale Wochenzeitung Expresso: » mehr


Irish Examiner - Irland | Mittwoch, 6. Juni 2012

Irland vergisst seine zerbrechliche Gesellschaft

Das Ja der Iren im Referendum zum EU-Fiskalpakt am vergangenen Donnerstag hat gezeigt, wie zerbrechlich die irische Gesellschaft ist, findet die liberale Tageszeitung Irish Examiner: » mehr


The Times - Großbritannien | Montag, 4. Juni 2012

Irland hat Lektion gelernt

Die irische Disziplin im Umgang mit der Krise ist Vorbild auch für andere europäische Länder, meint die konservative Tageszeitung The Times: » mehr


Público - Portugal | Mittwoch, 23. Mai 2012

Ende der Sparpolitik zeichnet sich ab

Die Diskussion über Euro-Bonds und eine neue Wachstumsoffensive auf dem heutigen EU-Gipfel deutet die Tageszeitung Público als Hinweis auf eine allmähliche Änderung der europäischen Wirtschaftspolitik: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Montag, 14. Mai 2012

NRW-Wahl gefährdet Sparkurs

Ermutigt durch den Sieg in Nordrhein-Westfalen könnten sich die Sozialdemokraten (SPD) nun stärker gegen Kanzlerin Angela Merkel und die von ihr vertretene europäische Sparpolitik auflehnen, fürchtet die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung: » mehr


Kouti tis Pandoras - Griechenland | Mittwoch, 9. Mai 2012

Keine Angst vor linken Gespenstern

Aktuellen Umfragen zufolge könnte das Linksbündnis Syriza bei Neuwahlen stärkste Partei werden. Die Angst vor einer linken Regierung in Griechenland kann der Blogger Kostas Vaxevanis im Webportal To Kouti tis Pandoras aber nicht verstehen: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Dienstag, 8. Mai 2012

Ohne Sparkurs droht gefährliches Chaos

Entscheidet sich Griechenland nach den Wahlen vom Sonntag gegen den Sparkurs, drohen Chaos und ein Austritt des Landes aus der Euro-Zone, fürchtet die liberale Wirtschaftszeitung Financial Times: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Freitag, 4. Mai 2012

Falsche Wahlversprechen in Griechenland

Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Griechenland am Sonntag wird unter anderem entschieden, ob die von den Gläubigern diktierte harte Sparpolitik fortgesetzt wird oder nicht. Die linksliberale Online-Zeitung To Vima kritisiert, dass die Parteien entweder den Sparkurs als Allheilmittel preisen, oder die Abkehr davon: » mehr


Jornal de Negócios - Portugal | Mittwoch, 2. Mai 2012

Portugiesen müssen Krise nutzen

Bei den Kundgebungen zum 1. Mai in Portugal haben tausende Menschen gegen den strengen Sparkurs der liberal-konservativen Regierung protestiert sowie gegen die Einschnitte ins Arbeits- und Sozialrecht und die steigende Arbeitslosenquote. Gewerkschaften und Unternehmerverbände müssen den gesellschaftlichen Transformationsprozess nutzen, um die Grundlagen der Wirtschaft wieder aufzubauen, fordert die Wirtschaftszeitung Jornal de Negócios: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Dienstag, 17. April 2012

Spanien spart sich zu Tode

Die Zinsen für zehnjährige spanische Staatsanleihen sind am Montag zum ersten Mal in diesem Jahr über die kritische Marke von sechs Prozent gestiegen, und Spaniens Wirtschaft schrumpft bereits das zweite Quartal in Folge. Das Land braucht einen neuen Kurs statt immer neue Sparziele, meint die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Montag, 2. April 2012

Spaniens Sparpaket verschärft Spannungen

Spaniens Regierung unter Premier Mariano Rajoy hat am Freitag ein Sparpaket im Umfang von 27 Milliarden Euro vorgestellt. Doch mit dem Sparpaket könnten sich die Probleme nur vergrößern, fürchtet die liberal-konservative Tageszeitung Financial Times: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Montag, 19. März 2012

Paul Krugman hält den Sparkurs der EU für einen Holzweg

Die EU-Finanzminister zeigen Milde gegenüber Spaniens Defizit und erlauben Madrid für dieses Jahr ein Haushaltsloch von 5,3 Prozent - anstatt der ursprünglich vereinbarten 4,4 Prozent. Der Nobelpreisträger Paul Krugman gratuliert der EU zu ihrer Entscheidung und erläutert in der Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore, warum Sparen kein Ausweg ist, sondern ein Holzweg: » mehr


Naftemporiki - Griechenland | Freitag, 2. März 2012

Geiselnahme wegen Arbeitslosigkeit

In der nordgriechischen Stadt Komotini hat ein Arbeitsloser am Donnerstag seinen alten Arbeitsplatz gestürmt, dort drei Menschen angeschossen und zwei Geiseln genommen. Er forderte seine Stelle zurück und 31.000 Euro Schulden seines Ex-Arbeitgebers bei ihm. Auch wenn sich der Geiselnehmer nach zwölf Stunden ergab, zeigt der Vorfall einmal mehr, dass die gesellschaftlichen Spannungen in Folge der Sparmaßnahmen deutlich zunehmen, findet die konservative Wirtschaftszeitung Naftemporiki: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Freitag, 2. März 2012

Mehr Sparen geht nicht

Ein härterer Sparkurs ist kaum noch möglich, meint die Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore und bezweifelt, dass der Fiskalpakt, der Euro-Zone zu neuer Glaubwürdigkeit auf den Finanzmärkten verhilft: » mehr


taz - Deutschland | Dienstag, 14. Februar 2012

Portugiesen kämpfen gemeinsam gegen Krise

In Lissabon haben am Wochenende 300.000 Menschen gegen den Sparkurs von Portugals konservativer Regierung demonstriert. Obwohl die Portugiesen in einer ähnlichen Lage wie die Griechen sind, werden sie die Krise bewältigen, weil sie gemeinsam demonstrieren und handeln, meint die linke Tageszeitung taz: » mehr


Gazeta Wyborcza - Polen | Dienstag, 7. Februar 2012

Rumänische Verhältnisse in Polen undenkbar

Während die rumänische Regierung aufgrund massiver Proteste gegen ihren Sparkurs zurückgetreten ist, sitzt die polnische Regierung fest im Sattel, analysiert der Politikwissenschaftler Rafał Chwedoruk in der liberalen Tageszeitung Gazeta Wyborcza: » mehr


Cinco Días - Spanien | Dienstag, 24. Januar 2012

Sparkurs macht Spanien und Italien Probleme

Spaniens Zentralbank hat dem Land am Montag ein negatives Wachstum von 1,5 Prozent für das Jahr 2012 prognostiziert. Ähnliche Zahlen wird heute der IWF verkünden. Die linksliberale Wirtschaftszeitung Cinco Días warnt, dass weder Spanien noch Italien den von Brüssel vorgegebenen Sparkurs halten können: » mehr


La Repubblica - Italien | Dienstag, 17. Januar 2012

Sparkurs zu hart für arme Rumänen

Die Proteste gegen Rumäniens Sparkurs sind verständlich, meint die linksliberale Tageszeitung La Repubblica, denn die Maßnahmen sind angesichts der sozialen Probleme viel zu hart: » mehr


Simerini - Zypern | Mittwoch, 20. Juni 2012

Griechenland verkommt zum Versuchskaninchen

Nach dem Sieg der Sparbefürworter bei der griechischen Parlamentswahl äußerten sich deutsche Regierungsvertreter widersprüchlich zum künftigen Umgang mit den Sparauflagen. Die konservative Tageszeitung Simerini kritisiert dieses Hin und Her: » mehr


Avgi - Griechenland | Donnerstag, 2. Februar 2012

Griechen müssen gegen Sparpaket protestieren

Griechenlands Regierung will seinen Gläubigern am 13. Februar ein Angebot zum Tausch alter gegen neue Staatsanleihen unterbreiten, um so ein neues Hilfspaket von EU und IWF zu ermöglichen, berichten mehrere Medien. Die Griechen müssen aber gegen weitere Sparpakete wieder demonstrieren, fordert die linke Tageszeitung Avgi: » mehr


Kathimerini - Griechenland | Mittwoch, 17. November 2010

Dionisis Gousetis über Neofaschismus in Griechenland

Mehrere Tausend Griechen haben am Mittwoch an den blutig niedergeschlagenen Studentenaufstand gegen das Militärregime am 17. November 1973 erinnert. Aber heute ist das faschistische Verhalten in Griechenland viel weiter verbreitet als 1973, meint Dionisis Gousetis in der konservativen Tageszeitung Kathimerini: » mehr


WOZ - Die Wochenzeitung - Schweiz | Donnerstag, 16. August 2012

Politik nimmt Jugendarbeitslosigkeit in Kauf

Neuesten Zahlen der Statistikbehörde Eurostat zufolge ist im europäischen Durchschnitt knapp ein Viertel der 15- bis 24-Jährigen ohne Job, in Griechenland und Spanien sind es über die Hälfte. Die wirtschaftsfreundliche Politik nimmt die massenhafte Jugendarbeitslosigkeit in Kauf, kritisiert die linke Wochenzeitung WOZ: » mehr


Rzeczpospolita - Polen | Freitag, 27. April 2012

Polnische Provinz nicht totsparen

Polen erwägt, mehrere hundert Polizeidienststellen in kleinen Ortschaften zu schließen, um die gesetzlich verankerte Schuldenobergrenze von 55 Prozent am Bruttoinlandsprodukt (BIP) nicht zu überschreiten. Die konservative Tageszeitung Rzeczpospolita kritisiert, dass die Kürzungen immer das ländliche Polen treffen: » mehr


Večer - Slowenien | Mittwoch, 18. April 2012

Unfaires Sparprogramm in Slowenien

In Slowenien wollen Angestellte des öffentlichen Diensts am heutigen Mittwoch mit Streiks gegen die geplanten Gehaltskürzungen der konservativen Regierung von Premier Janez Janša protestieren. Die Sparmaßnahmen, die den Haushalt um 800 Millionen Euro entlasten sollen, treiben einen Keil zwischen den öffentlichen und den Privatsektor, findet die Tageszeitung Večer: » mehr


Público - Spanien | Donnerstag, 29. März 2012

Spanier sollten gegen Brüssel protestieren

Spaniens Gewerkschaften haben für den heutigen Donnerstag zu einem Generalstreik gegen die Arbeitsmarktreform und die von der EU verordnete Sparpolitik der Regierung aufgerufen. Die linke Tageszeitung Público wirbt in ihrer Online-Ausgabe für die massive Teilnahme an den Protesten: » mehr


Avgi - Griechenland | Donnerstag, 2. Februar 2012

Griechen müssen gegen Sparpaket protestieren

Griechenlands Regierung will seinen Gläubigern am 13. Februar ein Angebot zum Tausch alter gegen neue Staatsanleihen unterbreiten, um so ein neues Hilfspaket von EU und IWF zu ermöglichen, berichten mehrere Medien. Die Griechen müssen aber gegen weitere Sparpakete wieder demonstrieren, fordert die linke Tageszeitung Avgi: » mehr


Diário Económico - Portugal | Freitag, 14. September 2012

Coelho verspielt Konsens über Sparpaket

Portugals Sozialisten wollen die neuen Sparmaßnahmen nicht mehr mittragen. Die größte Oppositionspartei kündigte am Donnerstag an, gegen den Haushaltsentwurf für 2013 zu stimmen. Die liberale Wirtschaftszeitung Diário Económico ärgert sich über die Leichtfertigkeit, mit der die Regierung die breite Zustimmung zum Sparpaket verspielt hat: » mehr


Ependytis - Griechenland | Sonntag, 5. August 2012

Europa macht Urlaub von der Krise

Die Wirtschaftszeitung Ependytis wundert sich, wie untätig die Führer der Euro-Ζone in diesem Monat sind, obwohl es um die Zukunft der Währungsunion geht: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Donnerstag, 2. August 2012

Griechische Regierung erkämpft Sparpaket

Griechenlands Regierung hat sich am Mittwochabend nach zähen Verhandlungen auf ein neues Sparpaket geeinigt. Damit wollen sie 11,5 Milliarden Euro einsparen, um weiterhin finanzielle Unterstützung der internationalen Geldgeber zu erhalten. Die linksliberale Online-Zeitung To Vima erläutert die Umstände dieser Einigung: » mehr


El Mundo - Spanien | Dienstag, 24. Juli 2012

Deutschland muss Eingreifen der EZB erlauben

Der trotz des jüngsten Sparpakets der spanischen Regierung anhaltende Druck der Finanzmärkte ist unbegründet, meint die konservative Tageszeitung El Mundo und fordert ein Eingreifen der EZB: » mehr


El Mundo - Spanien | Freitag, 20. Juli 2012

Regierung Rajoy kann nicht anders

Die Wut der spanischen Bevölkerung über das am Donnerstag beschlossene Sparpaket ist nachvollziehbar, dennoch kann die Regierung auf sie nicht eingehen, meint die konservative Tageszeitung El Mundo: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Dienstag, 10. Juli 2012

Griechenland braucht keine feigen Politiker

Der griechische Staatssekretär für Arbeit, Nikos Nikolopoulos, ist aus "Resignation" über die Verhandlungen zum Sparpaket am Montag überraschend zurückgetreten. Er ist das dritte Mitglied, das die Regierung in ihrer erst dreiwöchigen Amtszeit verliert. Die linksliberale Online-Zeitung To Vima kritisiert die Entscheidung von Nikolopoulos und warnt die restlichen Regierungsmitglieder: » mehr


Naftemporiki - Griechenland | Dienstag, 5. Juni 2012

Athen braucht Alternative zum Spardiktat

Politiker in Griechenland sprechen angesichts der Wahlen am 17. Juni zunehmend über Neuverhandlungen mit den Gläubigern über die harten Sparmaßnahmen. Die konservative Wirtschaftszeitung Naftemporiki meint, dass Athen die Sparpolitik nicht ablehnen kann, ohne einen Gegenvorschlag zu machen: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Mittwoch, 16. Mai 2012

Ohne Kompromisse geht es nicht

Mit Blick auf die Neuwahlen im Juni müssen sich griechische Politiker und die Vertreter der Troika unbedingt aufeinander zu bewegen, meint die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Protagon - Griechenland | Donnerstag, 10. Mai 2012

Sparauflagen neu verhandeln

Griechenland muss in der Euro-Zone bleiben und mit seinen Gläubigern neu verhandeln, meint der Wirtschaftswissenschaftler Giannis Varoufakis im Webportal Protagon: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Montag, 2. April 2012

Spaniens Sparpaket verschärft Spannungen

Spaniens Regierung unter Premier Mariano Rajoy hat am Freitag ein Sparpaket im Umfang von 27 Milliarden Euro vorgestellt. Doch mit dem Sparpaket könnten sich die Probleme nur vergrößern, fürchtet die liberal-konservative Tageszeitung Financial Times: » mehr


Tvxs - Griechenland | Sonntag, 25. März 2012

Griechische Politiker fürchten ihr Volk

Unter hohen Sicherheitsmaßnahmen haben die Griechen am Sonntag ihren Unabhängigkeitstag begangen. Aus Sorge vor möglichen Protesten gegen die Sparmaßnahmen während der Parade hatte die Polizei weite Teile Athens abgeriegelt, in mehreren Städten kam es zu heftigen Protesten. Das Online-Portal tvxs wundert sich über die Angst der Politiker vor dem Volk: » mehr


Correio da Manhã - Portugal | Montag, 13. Februar 2012

Spar-EU nimmt Bürgern Hoffnung

Das Spardiktat aus Brüssel wird die Griechen verarmen lassen, was auf die EU zurückfällt, meint die Boulevardzeitung Correio da Manhã: » mehr


Cinco Días - Spanien | Donnerstag, 9. Februar 2012

Der uneinsichtige Patient

Da die griechischen Parteichefs noch immer keine komplette Einigung zum Sparpaket erreicht haben, vergleicht die Wirtschaftszeitung Cinco Días das Land mit einem eigensinnigen Patienten: » mehr


El Periódico de Catalunya - Spanien | Donnerstag, 20. September 2012

Rajoy soll Katalanen die Hand reichen

Spaniens Premier Mariano Rajoy empfängt am Donnerstag Kataloniens Ministerpräsidenten Artur Mas, nachdem in der vergangenen Woche 1,5 Millionen Katalanen für ihre Unabhängigkeit demonstriert hatten. Rajoy tut gut daran, nicht auf Konfrontation zu gehen, rät die katalanische Tageszeitung El Periódico de Catalunya: » mehr


Le Figaro - Frankreich | Donnerstag, 13. September 2012

Katalanischer Nationalismus bedroht EU

In Barcelona haben am Mittwoch Polizeiangaben zufolge mehr als eine Million Katalanen für ihre Unabhängigkeit demonstriert. Europa sollte das mitten in der Schuldenkrise wieder aufgeflammte katalanische Unabhängigkeitsstreben aufmerksam verfolgen, mahnt die konservative Tageszeitung Le Figaro: » mehr


El País - Spanien | Mittwoch, 12. September 2012

Unabhängigkeit Kataloniens diskutieren

Hunderttausende Katalanen haben an ihrem Nationalfeiertag am Dienstag in Barcelona für die Unabhängigkeit ihrer Region und gegen die Sparmaßnahmen der Regierung demonstriert. Die linksliberale Tageszeitung El País fordert angesichts dessen eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Föderalismus: » mehr


Ouest-France - Frankreich | Donnerstag, 6. September 2012

Die Party der Franzosen ist vorbei

Angesichts einer Rekord-Staatsverschuldung von 90 Prozent des BIP darf die französische Regierung ihren Bürgern nicht länger rosige Zeiten vorgaukeln, fordert die liberale Tageszeitung Ouest-France: » mehr


Enikos.gr - Griechenland | Mittwoch, 5. September 2012

Stathis Stavropoulos über den Faschismus mit Krawatte

Die Troika empfiehlt Griechenland die Einführung einer Sechs-Tage-Woche bei einer gleichzeitigen Einschränkung der Arbeitnehmerrechte. Das berichteten griechische Medien am Montag und stützen sich dabei auf entsprechende E-Mails an das Wirtschaftsministerium. Damit ist das Ende der Demokratie in Griechenland erreicht, erklärt der Kolumnist und Karikaturist Stathis Stavropoulos auf dem Webportal enikos.gr: » mehr


Libération - Frankreich | Dienstag, 4. September 2012

Ein Rapper, ein Journalist und ein Unternehmer drängen Frankreichs Jugend zur Emigration

François Hollande will 2,3 Milliarden Euro in den Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit investieren. Der Rapper Mokless, der Journalist Mouloud Achour und der Unternehmer Félix Marquardt halten davon nichts und ermuntern die französischen Jugendlichen in der linksliberalen Tageszeitung Libération stattdessen zum Auswandern: » mehr


The Independent - Großbritannien | Freitag, 31. August 2012

EU toleriert rassistische Gewalt in Griechenland

In Griechenland kommt es seit der Einführung harter Sparmaßnahmen immer häufiger zu gewaltsamen, teilweise tödliche Attacken gegen Einwanderer und ethnische Minderheiten. Auch Schlägertrupps der neonazistischen Partei Chrysi Avgi sind an den Übergriffen beteiligt. Doch Europa schaut nur zu, kritisiert die linksliberale Tageszeitung The Independent: » mehr


i - Portugal | Dienstag, 28. August 2012

Regierung verschleudert Portugals Erbe

Zur Sanierung der Staatsfinanzen soll Portugals öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt RTP privatisiert werden. Eine Geschäftemacherei, die den Geldbeutel des Steuerzahlers belasten wird, kritisiert die liberale Tageszeitung i: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Sonntag, 26. August 2012

Samaras muss Gegner im Inland überzeugen

Der griechische Premier Antonis Samaras hat es bei seinen Besuchen am Freitag in Berlin und am Samstag in Paris geschafft, die europäischen Partner zu überzeugen, meint die linksliberale Online-Ζeitung To Vima. Doch jetzt müsse er seine Gegner im Inland für sein Programm gewinnen: » mehr


Protagon - Griechenland | Dienstag, 14. August 2012

Rassistische Angriffe in Griechenland stoppen

In Athen ist am Sonntag ein irakischer Einwanderer auf offener Straße angegriffen und tödlich verletzt worden. Die Polizei fahndet nach fünf Verdächtigen, zur möglichen Täterschaft von Anhängern der rechtsextremen Partei Chrysi Avgi machte sie keine Angaben. Das Nachrichtenportal Protagon verlangt von der Polizei, endlich etwas gegen rassistische Übergriffe zu unternehmen und gegen rechtsextreme Sympathisanten in den eigenen Reihen vorzugehen: » mehr


Lidové noviny - Tschechien | Mittwoch, 8. August 2012

Italien verschärft den Ton in Europa

Deutsche Politiker haben zu Wochenbeginn Äußerungen des italienischen Premiers Mario Monti als undemokratisch gebrandmarkt. Bereits am Freitag hatte die italienische Tagszeitung Il Giornale die Bundesrepublik als "Viertes Reich" bezeichnet, das andere Länder unterwerfen wolle. Der Ton in Europa wird rauer, konstatiert die konservative Tageszeitung Lidové noviny: » mehr


Die Presse - Österreich | Dienstag, 7. August 2012

In Montiropa steht die Demokratie nur im Weg

Montis technokratische Haltung offenbart das mangelnde Demokratiebewusstsein der EU-Eliten, meint die liberal-konservative Tageszeitung Die Presse, und dieses wird auf Dauer dem europäischen Projekt schaden: » mehr


La Repubblica - Italien | Mittwoch, 1. August 2012

Paul Krugman hofft auf Deutschlands Einsicht

Für Donnerstag wird von der Europäischen Zentralbank ein entscheidender Schritt zur Euro-Rettung erwartet. EZB-Präsident Mario Draghi, der einen Ankauf von Staatsanleihen in Aussicht gestellt hat, bekommt in der linksliberalen Tageszeitung La Repubblica Rückendeckung von Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman: » mehr


Duma - Bulgarien | Montag, 30. Juli 2012

Bulgarien droht soziale Katastrophe

Über 600.000 bulgarische Haushalte leben von weniger als 100 Euro monatlich pro Familienmitglied, wie die Gewerkschaft KNSB am Sonntag mitteilte. Vor dem Hintergrund von steigenden Preisen und Arbeitslosigkeit sieht die Tageszeitung Duma eine soziale Katastrophe auf Bulgarien zukommen, falls die Regierung nicht sofort etwas unternimmt: » mehr


Dilema Veche - Rumänien | Montag, 30. Juli 2012

Rumänien braucht neue politische Kultur

Nach Angaben der Wahlleitung haben sich rund 46 Prozent der Rumänen an der Volksabstimmung beteiligt. Damit wäre das nötige Quorum nicht erreicht und Băsescu könnte im Amt bleiben. Doch eigentlich geht es in diesen Wochen in Rumänien nicht um Băsescu, sondern um die politische Kultur des Landes, meint die Wochenzeitung Dilema Veche: » mehr


El Mundo - Spanien | Freitag, 20. Juli 2012

Regierung Rajoy kann nicht anders

Die Wut der spanischen Bevölkerung über das am Donnerstag beschlossene Sparpaket ist nachvollziehbar, dennoch kann die Regierung auf sie nicht eingehen, meint die konservative Tageszeitung El Mundo: » mehr


Marianne - Frankreich | Freitag, 20. Juli 2012

Nur gute Ideen können Eskalation verhindern

Allein in Madrid demonstrierten am Donnerstag mindestens 100.000 Menschen gegen die Sparpolitik der spanischen Regierung, es kam zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Das liberale Internetportal Marianne2 setzt angesichts der drohenden Eskalation der Gewalt auf eine echte Koalition aus Regierung und Gesellschaft: » mehr


Corriere del Ticino - Schweiz | Freitag, 20. Juli 2012

Milliardenhilfe löst Spaniens Probleme nicht

Nach der Zustimmung des deutschen Bundestags am Donnerstag ist der Weg frei für das Rettungspaket für Spaniens Banken. Doch dieses ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, meint die liberale Tageszeitung Corriere del Ticino, denn die Zinsen für ihre Staatsanleihen werden Spanien und dem zweiten Wackelkandidaten Italien wohl bald zum Verhängnis: » mehr


ABC - Spanien | Donnerstag, 19. Juli 2012

Opposition darf Spanien nicht hellenisieren

Der spanische Kongress stimmt am heutigen Donnerstag über die Sparmaßnahmen ab, die die Regierung vergangene Woche vorgestellt hat. Die konservative Tageszeitung ABC warnt die Opposition davor, das Land bei der Parlamentsdebatte zu weiteren Protesten gegen die Regierung aufzuwiegeln: » mehr


Handelsblatt - Deutschland | Freitag, 13. Juli 2012

Hoffentlich hält Spanien bis Weihnachten durch

Ob Spaniens Reformen etwas bewirken, wird sich erst Ende des Jahres zeigen, analysiert das liberale Handelsblatt, ist sich aber nicht sicher, ob das Land nicht schon vorher pleite geht: » mehr


Die Presse - Österreich | Donnerstag, 12. Juli 2012

Zwangsabgabe wäre Enteignung der Bürger

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie vorgeschlagen, Zwangsanleihen und befristete Sonderabgaben für Wohlhabende einzuführen, um den deutschen Staatshaushalt zu entlasten. Die liberal-konservative Tageszeitung Die Presse ist verblüfft über diesen Aufruf zur Enteignung: » mehr


Le Figaro - Frankreich | Dienstag, 10. Juli 2012

André Glucksmann über die grassierende Krankheit Quartalsdenken

Die Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der deutsch-französischen Versöhnung am vergangenen Wochenende in Reims haben kaum Reaktionen hervorgerufen, bedauert der Philosoph André Glucksmann in der konservativen Tageszeitung Le Figaro und begründet dies mit der Kurzsichtigkeit heutiger Politiker: » mehr


Blog A Tempo e a Desmodo - Portugal | Dienstag, 3. Juli 2012

Portugals unverschämte Piloten streiken

Die Piloten der staatlichen Fluggesellschaft Portugals TAP werden am Donnerstag in den Streik treten. Sie fordern Gehaltserhöhungen und ein Mitspracherecht bei der geplanten Privatisierung des Unternehmens. In seinem Blog A Tempo e a Desmodo hat Henrique Raposo nur Spott für die Piloten übrig: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Dienstag, 3. Juli 2012

Haushaltsloch zwingt Hollande zum Sparen

Frankreichs neue Regierung muss ein Haushaltsloch von rund 40 Milliarden Euro stopfen, um die internationalen Sparverpflichtungen einzuhalten. Das ist das Ergebnis eines Berichts des Rechnungshofs, den Präsident François Hollande nach seiner Amtsübernahme angefordert hatte. Nun muss Hollande den Rotstift ansetzen, meint die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Blog Arrastão - Portugal | Dienstag, 19. Juni 2012

Der Tsipras-Schreck wirkt nach

Auch wenn das Linksbündnis Syriza nach den griechischen Parlamentswahlen den Sprung in die Regierung nicht geschafft hat, wird der Erfolg von Parteichef Alexis Tsipras die europäische Politik beeinflussen, schreibt Daniel Oliveira in seinem Blog Arrastão, denn ihm gelang "eine großartige Leistung: » mehr


Kaleva - Finnland | Dienstag, 19. Juni 2012

Krisenmüdigkeit nützt Europas Sozialdemokraten

Die Wähler in Europa haben genug von den Kürzungen bei den öffentlichen Haushalten, kommentiert die liberale Tageszeitung Kaleva den überragenden Sieg der Sozialisten bei den Parlamentswahlen in Frankreich: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Donnerstag, 7. Juni 2012

Eine Ohrfeige für Griechenlands Demokratie

In einer Polit-Talkshow hat der Sprecher der neonazistischen Partei Chrysi Avgi, Ilias Kasidiaris, am Donnerstag die Abgeordnete der Kommunistischen Partei, Liana Kanelli, mit zwei Ohrfeigen und einem Faustschlag attackiert. Das war eine Ohrfeige für die Demokratie selbst, zeigt sich die linksliberale Online-Zeitung To Vima entsetzt und warnt vor einem Bürgerkrieg: » mehr


Trouw - Niederlande | Mittwoch, 16. Mai 2012

Den Niederlanden drohen griechische Zustände

Die geschäftsführende niederländische Minderheitsregierung von Premier Rutte hat sich Dienstagnacht mit drei kleineren Parteien auf ein Spar- und Reformpaket geeinigt. Trotz dieser Übereinkunft drohen dem Land nach den vorgezogenen Neuwahlen am 12. September südeuropäische Zustände, warnt die christlich-soziale Tageszeitung Trouw: » mehr


Jyllands-Posten - Dänemark | Mittwoch, 16. Mai 2012

Feiertage zu streichen schadet dänischer Kultur

Die dänische Mitte-links-Regierung erwägt, ein oder zwei christliche Feiertage zu streichen, etwa den Buß- und Bettag oder Pfingstmontag, um die Wirtschaft anzukurbeln. Das ist ein Angriff auf die dänische Kultur, empört sich die liberal-konservative Tageszeitung Jyllands-Posten: » mehr

 

Original in Deutsch

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » EU-Politik, » Finanzpolitik, » Unruhen / Krawalle, » Wirtschaft, » Gesellschaft, » Europa
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » EU-Politik, » Finanzpolitik, » Unruhen / Krawalle, » Wirtschaft, » Gesellschaft, » Europa


Weitere Inhalte