Navigation

 

Home / Medienindex / Artikel




Le Monde



Die erste Ausgabe der Tageszeitung Le Monde 1944 bestand aus einer einzigen, doppelt bedruckten Seite. Charles de Gaulle wollte eine große Zeitung, die sich auf das Ausland konzentrierte, und setzte sich deshalb stark für Le Monde ein. Heute gilt sie als die einflussreichste Zeitung Frankreichs. Aufgrund hoher Verluste musste die Zeitung 2010 an private Investoren verkauft werden. Zuvor hielten Journalisten und Angestellte die Aktienmehrheit. Im Juni entschieden sich die Arbeitnehmer-Aktionäre für den Kulturmäzen Pierre Bergé mit seinen Partnern, dem Bankier Mathieu Pigasse und dem Internet-Unternehmer Xavier Niel. Die wirtschaftliche Lage der Zeitung ist aber weiter schlecht, sie hat mehr als 100 Millionen Euro Schulden.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: linksliberal, vereint reform-sozialistische und sozial-christliche Strömungen
Auflage: 323.000 (2009)
Erscheinungsweise: Dienstag bis Sonntag

Standort der Redaktion: Paris, Frankreich
Herausgeber / Verlag: La Vie-Le Monde
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1944

80, bd Auguste Blanqui
F-75707 Paris Cedex 13
E-Mail: courrier-des-lecteurs@lemonde.fr
Internet: http://www.lemonde.fr

RSS Die Texte von "Le Monde" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 591 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Le Monde - Frankreich | 26.06.2015

Taxifahrer selbst schuld an Uber-Konkurrenz

In ganz Frankreich haben am Donnerstag rund 3.000 Taxifahrer teilweise mit Gewalt gegen die ihrer Ansicht nach unlautere Konkurrenz durch den Fahrdienst UberPop protestiert. Dabei ... » mehr

2.  Le Monde - Frankreich | 21.06.2015

Grexit wäre politisch inkonsequent

Ein Grexit wäre nach Ansicht der linksliberalen Tageszeitung Le Monde nicht nur wirtschaftlich sondern auch politisch eine entsetzliche Pleite für das europäische Projekt: "Wie soll ... » mehr

3.  Le Monde - Frankreich | 26.05.2015

Zornige Wähler nicht ignorieren

Die etablierten Parteien in Spanien und ganz Europa sollten die Erfolge der Protestparteien nicht auf die leichte Schulter nehmen, rät die linksliberale Tageszeitung Le Monde: ... » mehr

4.  Le Monde - Frankreich | 16.05.2015

Immer radikaleres Israel bekommt Gegenwind

Die neue Regierung von Israels Premier Benjamin Netanjahu ist am Donnerstag vereidigt worden. In der rechts-religiösen Koalitionsregierung besetzen radikale Politiker wichtige Schlüsselpositionen. Im Westen zeichnet ... » mehr

5.  Le Monde - Frankreich | 17.04.2015

EU darf nicht bei Google-Offensive verharren

Das Beschwerdeverfahren gegen Google begrüßt die Tageszeitung Le Monde, fordert aber von der EU, gleichzeitig den Datenschutz voranzubringen: "Dass Europa in diesem Bereich in die ... » mehr

6.  Le Monde - Frankreich | 24.03.2015

Geoffroy de Lagasnerie über die Fehler bei der Terrorbekämpfung

Frankreichs Premier Manuel Valls hat am vergangenen Donnerstag einen Gesetzentwurf über zusätzliche Mittel für Polizei und Geheimdienste zur Terrorbekämpfung vorgestellt. Das ist genau der falsche ... » mehr

7.  Le Monde - Frankreich | 16.02.2015

Waffendeal mit Kairo ist notwendiges Übel

Frankreich will Ägypten 24 Kampfjets, eine Fregatte und Raketen im Wert von insgesamt 5,2 Milliarden Euro verkaufen. Den entsprechenden Vertrag soll Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian ... » mehr

8.  Le Monde - Frankreich | 09.02.2015

Waffen für Ukraine destabilisieren ganz Europa

Die Debatte um Waffenlieferungen ist Ausdruck der allgemeinen Ratlosigkeit im Umgang mit dem Krieg in der Ostukraine, analysiert die liberale Tageszeitung Le Monde: "In Wirklichkeit ... » mehr

9.  Le Monde - Frankreich | 13.01.2015

Radikalisierung in Gefängnissen bekämpfen

Frankreich darf auf die terroristischen Attentate nicht nur mit Repressionen und Überwachung wie die USA nach dem 11. September reagieren, mahnt die linksliberale Tageszeitung Le ... » mehr

10.  Le Monde - Frankreich | 08.01.2015

Kriegserklärung an modernen Islam

Der brutale Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo richtet sich auch gegen den Islam, analysiert der in Paris lebende marokanische Schriftsteller Tahar Ben Jelloun ... » mehr

 

Weitere Inhalte