Navigation

 

Home / Medienindex / Artikel




Der Standard



Der Verleger Oscar Bronner etablierte mit der Tageszeitung Der Standard 1988 erstmals eine politisch liberale Zeitung im heutigen Österreich. Die Zeitung gehört keinem Medienkonzern an und sieht sich außerhalb der dominierenden politischen und wirtschaftlichen Machtaufteilung in Österreich zwischen Sozialdemokraten (SPÖ) und Volkspartei (ÖVP). Der Standard erreicht mittlerweile mehr Leser als sein direkter Konkurrent Die Presse. Im Gegensatz zu anderen österreichischen Zeitungen hat er kein Redaktionsstatut. Die Online-Ausgabe von Der Standard (derStandard.at ) zählt zu den Vorreitern deutschsprachiger News-Portale.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: linksliberal
Auflage: 75.000 (2010)
Erscheinungsweise: Montag bis Samstag

Standort der Redaktion: Wien, Österreich
Herausgeber / Verlag: Oscar Bronner
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1988

Herrengasse 19-21
A-1010 Wien
Telefon: 0043-1-53170-0
E-Mail: chefredaktion@derstandard.at
Internet: http://www.derstandard.at

RSS Die Texte von "Der Standard" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 737 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Der Standard - Österreich | 06.07.2015

Griechenland braucht Marshall-Plan und Reformen

Nach dem Nein der Griechen besteht nun Handlungsbedarf auf beiden Seiten, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Die griechische Regierung [muss] ihren Plan vorlegen, wie ... » mehr

2.  Der Standard - Österreich | 01.07.2015

Aufweichung der Netzneutralität kurzsichtig

In einem mitten in der Nacht ausgehandelten Kompromiss haben EU-Kommission, Ministerrat und EU-Parlament beschlossen, die bisher in Europa geltende Netzneutralität aufzuweichen. Die linksliberale Zeitung Der ... » mehr

3.  Der Standard - Österreich | 30.06.2015

In Transnistrien droht Flächenbrand für Europa

Die Ukraine hat die Grenze zur von Moskau unterstützten Region Transnistrien geschlossen, die völkerrechtlich ein Teil der Republik Moldau ist. Damit droht eine neue Krise ... » mehr

4.  Der Standard - Österreich | 17.06.2015

EP-Fraktion zeigt Fratze der Rechtsradikalen

Rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien mehrerer Staaten haben sich im EU-Parlament zu einer Fraktion zusammengeschlossen. Das gute an diesem Bündnis ist, dass die Rechtspopulisten damit sichtbarer werden, ... » mehr

5.  Der Standard - Österreich | 11.06.2015

TTIP wird populistisch ausgeschlachtet

Die so wichtige Debatte zu TTIP wird dem Populismus geopfert, klagt die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Die Hauptschuld [an der Verschiebung der Abstimmung] trägt die ... » mehr

6.  Der Standard - Österreich | 09.06.2015

Die G7 sind aus der Zeit gefallen

Der G7-Gipfel ist als Format nicht mehr zeitgemäß, findet die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel [konnte] ihre G7-Kollegen vor prächtiger Alpenkulisse ... » mehr

7.  Der Standard - Österreich | 05.06.2015

Grexit würde Gläubiger-Geld verbrennen

Der IWF hat Griechenland am Donnerstag einen Zahlungsaufschub gewährt. Athen zahlt die fälligen vier Raten gebündelt am Monatsende. Die Verhandlungsposition des griechischen Premiers Alexis Tsipras ... » mehr

8.  Der Standard - Österreich | 19.05.2015

Einsatz richtet sich eigentlich gegen IS

Ziele und Nutzen der geplanten Militärmission analysiert die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Der Einsatz militärischer Kräfte zur Verhinderung von weiteren Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer ist prinzipiell ... » mehr

9.  Der Standard - Österreich | 18.05.2015

EU hat Mazedonien sträflich vernachlässigt

Die EU trägt eine Mitschuld an der Zuspitzung der Krise in Mazedonien, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Die verschleppte Integration der südosteuropäischen Staaten in ... » mehr

10.  Der Standard - Österreich | 15.05.2015

Zypern nicht reif für Lösung des Konflikts

Nach monatelangem Stillstand beginnen am heutigen Freitag neue Gespräche über eine Beilegung des Zypern-Konflikts. Eine schnelle Lösung ist nicht in Sicht, warnt die linksliberale Tageszeitung ... » mehr

 

Weitere Inhalte