Navigation

 

Home / Medienindex / Artikel




Der Standard



Der Verleger Oscar Bronner etablierte mit der Tageszeitung Der Standard 1988 erstmals eine politisch liberale Zeitung im heutigen Österreich. Die Zeitung gehört keinem Medienkonzern an und sieht sich außerhalb der dominierenden politischen und wirtschaftlichen Machtaufteilung in Österreich zwischen Sozialdemokraten (SPÖ) und Volkspartei (ÖVP). Der Standard erreicht mittlerweile mehr Leser als sein direkter Konkurrent Die Presse. Im Gegensatz zu anderen österreichischen Zeitungen hat er kein Redaktionsstatut. Die Online-Ausgabe von Der Standard (derStandard.at ) zählt zu den Vorreitern deutschsprachiger News-Portale.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: linksliberal
Auflage: 75.000 (2010)
Erscheinungsweise: Montag bis Samstag

Standort der Redaktion: Wien, Österreich
Herausgeber / Verlag: Oscar Bronner
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1988

Herrengasse 19-21
A-1010 Wien
Telefon: 0043-1-53170-0
E-Mail: chefredaktion@derstandard.at
Internet: http://www.derstandard.at

RSS Die Texte von "Der Standard" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 688 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Der Standard - Österreich | 22.10.2014

Sozialere Politik ist jetzt das Wichtigste

Der scheidende EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat in seiner Abschiedsrede am Dienstag in Straßburg vor wachsendem Nationalpopulismus in Europa gewarnt. Leider hat er es während ... » mehr

2.  Der Standard - Österreich | 20.10.2014

Neue Gasrouten für die EU schaffen

Moskau und Kiew haben sich im Gasstreit laut Aussagen des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko vom Freitag offenbar mittelfristig auf einen Kompromiss geeinigt. Das ist eine ... » mehr

3.  Der Standard - Österreich | 17.10.2014

Tückische Zersplitterung des EU-Parlaments

Nach dem Austritt der lettischen Abgeordneten Iveta Grigule hat die Gruppe der EU-Gegner um den britischen Rechtspopulisten Nigel Farage am Donnerstag ihren Fraktionsstatus im EU-Parlament ... » mehr

4.  Der Standard - Österreich | 14.10.2014

Gerechte Strafe für korrupten EU-Politiker

Der ehemalige österreichische Europaabgeordnete Ernst Strasser ist am Montag vom Obersten Gerichtshof in Wien wegen Bestechlichkeit zu drei Jahren Haft verurteilt worden. 2011 hatte Strasser ... » mehr

5.  Der Standard - Österreich | 13.10.2014

Poroschenko in der Zwickmühle

Die Ankündigung von Russlands Präsident Wladimir Putin, russische Truppen an der Grenze zur Ukraine abzuziehen, lässt sich nach Ansicht der linksliberalen Zeitung Der Standard mit ... » mehr

6.  Der Standard - Österreich | 09.10.2014

Schmutziger Parteiendeal gegen Liberale

Die Ablehnung von Alenka Bratušek als EU-Kommissarin durch die Parlamentarier ist nach Ansicht der linksliberalen Tageszeitung Der Standard parteipolitisch motiviert: "Die Abgeordneten haben naturgemäß alle ... » mehr

7.  Der Standard - Österreich | 07.10.2014

Wahlergebnis zeigt Enttäuschung der Bulgaren

Dass die konservative Partei Gerb von Ex-Premier Bojko Borisov die bulgarische Parlamentswahl am Sonntag gewonnen hat, obwohl erst vor anderthalb Jahren Proteste Borisov zum Rücktritt gezwungen hatten, ... » mehr

8.  Der Standard - Österreich | 06.10.2014

Wahlergebnis Zeichen der Versöhnung

Das Wahlergebnis in Lettland lässt auf eine Versöhnung zwischen Letten und der russischen Minderheit hoffen, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Offenbar gibt es auch ... » mehr

9.  Der Standard - Österreich | 02.10.2014

Türkische Schutzzone in Syrien umstritten

Das Vorhaben des türkischen Präsidenten Erdoğan, eine "Schutzzone" in Nordsyrien einzurichten, ist in der arabischen Welt umstritten, warnt die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "In westlichen ... » mehr

10.  Der Standard - Österreich | 01.10.2014

Kompromiss für Katalonien wird es nicht geben

Der Streit über die Unabhängigkeit Kataloniens droht nach Ansicht der linksliberalen Tageszeitung Der Standard zu eskalieren: "Ein Kompromiss ist undenkbar. Der katalanische Ministerpräsident Artur Mas ... » mehr

 

Weitere Inhalte