Navigation

 

Home / Medienindex / Artikel




Der Standard



Der Verleger Oscar Bronner etablierte mit der Tageszeitung Der Standard 1988 erstmals eine politisch liberale Zeitung im heutigen Österreich. Die Zeitung gehört keinem Medienkonzern an und sieht sich außerhalb der dominierenden politischen und wirtschaftlichen Machtaufteilung in Österreich zwischen Sozialdemokraten (SPÖ) und Volkspartei (ÖVP). Der Standard erreicht mittlerweile mehr Leser als sein direkter Konkurrent Die Presse. Im Gegensatz zu anderen österreichischen Zeitungen hat er kein Redaktionsstatut. Die Online-Ausgabe von Der Standard (derStandard.at ) zählt zu den Vorreitern deutschsprachiger News-Portale.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: linksliberal
Auflage: 75.000 (2010)
Erscheinungsweise: Montag bis Samstag

Standort der Redaktion: Wien, Österreich
Herausgeber / Verlag: Oscar Bronner
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1988

Herrengasse 19-21
A-1010 Wien
Telefon: 0043-1-53170-0
E-Mail: chefredaktion@derstandard.at
Internet: http://www.derstandard.at

RSS Die Texte von "Der Standard" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 705 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Der Standard - Österreich | 30.01.2015

Tsipras' teures Vabanquespiel

Mit dem Stoppen von Privatisierungen und weiteren wirtschaftspolitischen Ankündigungen hat Alexis Tsipras schon nach wenigen Tagen im Amt zu hoch gepokert, schimpft die linksliberale Tageszeitung ... » mehr

2.  Der Standard - Österreich | 27.01.2015

Tsipras' Regierung ist instabil

Die Koalition mit einer rechtspopulistischen Kleinpartei macht die Schwierigkeiten nur noch größer, die nun auf den neuen griechischen Premier Alexis Tsipras warten, prophezeit die linksliberale ... » mehr

3.  Der Standard - Österreich | 23.01.2015

Wahlen können Jemen nicht einen

Die Regierung und der Präsident des Jemen sind am Donnerstag nach einer Eskalation des Konflikts mit den Huthi-Rebellen zurückgetreten. Vermittlungsbemühungen der Golfstaaten und der USA ... » mehr

4.  Der Standard - Österreich | 15.01.2015

Zeit für eine Staatspräsidentin in Italien

Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano hat am Mittwoch sein Rücktrittsgesuch unterzeichnet. Leider dreht sich die Nachfolgedebatte ausschließlich um die alten Granden der Politik, bedauert der linksliberale ... » mehr

5.  Der Standard - Österreich | 07.01.2015

Syriza will Sparpolitik aus gutem Grund beenden

Während vor allem in Deutschland über angebliche Gefahren einer linken Regierung in Griechenland diskutiert wird, hofft die linksliberale Tageszeitung Der Standard auf einen überfälligen Politikwechsel: ... » mehr

6.  Der Standard - Österreich | 29.12.2014

Annus horribilis im Nahen Osten

Als Annus horribilis für den Nahen Osten bezeichnet die linksliberale Tageszeitung Der Standard das Jahr 2014: "Es begann mit dem IS-Vormarsch in der irakischen Provinz ... » mehr

7.  Der Standard - Österreich | 23.12.2014

Essebsis Doppelsieg birgt Gefahren

Tunesiens neuer Präsident Béji Caid Essebsi sollte unbedingt auf die unterlegenen Islamisten zugehen, empfiehlt die linksliberale Tageszeitung der Standard: "Essebsi kann gleich einen Doppelsieg verbuchen: ... » mehr

8.  Der Standard - Österreich | 10.12.2014

Finanztransaktionssteuer droht zu verwässern

Die Finanztransaktionssteuer, die in elf EU-Mitgliedsländern geplant ist, droht nun bei ihrer endgültigen Ausgestaltung verwässert zu werden. Medienberichten zufolge legt sich vor allem Frankreich bei ... » mehr

9.  Der Standard - Österreich | 04.12.2014

Gemeinsamer Feind IS verbindet USA und Iran

Am Rande eines Treffens der Koalition gegen die Terrormiliz Islamischen Staat in Brüssel hat ein Sprecher des Pentagons am Mittwoch über mögliche iranische Luftangriffe gegen ... » mehr

10.  Der Standard - Österreich | 01.12.2014

Neuer UMP-Vorsitzender stärkt Front National

Die Wahl von Sarkozy zum Parteichef der konservativen Oppositionspartei UMP hat nach Ansicht der linksliberalen Tageszeitung Der Standard das Potenzial, den rechtsradikalen Front National zu ... » mehr

 

Weitere Inhalte