Navigation

 

Home / Medienindex / Artikel




Der Standard



Der Verleger Oscar Bronner etablierte mit der Tageszeitung Der Standard 1988 erstmals eine politisch liberale Zeitung im heutigen Österreich. Die Zeitung gehört keinem Medienkonzern an und sieht sich außerhalb der dominierenden politischen und wirtschaftlichen Machtaufteilung in Österreich zwischen Sozialdemokraten (SPÖ) und Volkspartei (ÖVP). Der Standard erreicht mittlerweile mehr Leser als sein direkter Konkurrent Die Presse. Im Gegensatz zu anderen österreichischen Zeitungen hat er kein Redaktionsstatut. Die Online-Ausgabe von Der Standard (derStandard.at ) zählt zu den Vorreitern deutschsprachiger News-Portale.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: linksliberal
Auflage: 75.000 (2010)
Erscheinungsweise: Montag bis Samstag

Standort der Redaktion: Wien, Österreich
Herausgeber / Verlag: Oscar Bronner
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1988

Herrengasse 19-21
A-1010 Wien
Telefon: 0043-1-53170-0
E-Mail: chefredaktion@derstandard.at
Internet: http://www.derstandard.at

RSS Die Texte von "Der Standard" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 717 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Der Standard - Österreich | 26.03.2015

Flugzeugabsturz schadet Ruf der Lufthansa

Der Flugzeugabsturz in den französischen Alpen wird für die Lufthansa auf lange Zeit wirtschaftliche Einbußen zur Folge haben, glaubt die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Die ... » mehr

2.  Der Standard - Österreich | 20.03.2015

EU und Bern lassen Steuerbetrügern Schlupfloch

EU-Bürger sind künftig nicht mehr vom Schweizer Bankgeheimnis geschützt, das haben EU-Kommission und Bern am Donnerstag verkündet. Die Banken werden ab 2017 die entsprechenden Daten ... » mehr

3.  Der Standard - Österreich | 16.03.2015

Erdoğans heuchlerischer Feldzug gegen Twitter

In der vergangenen Woche sind in der Türkei drei Menschen festgenommen worden, weil sie Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan in Twitternachrichten beleidigt haben sollen. In kaum ... » mehr

4.  Der Standard - Österreich | 13.03.2015

Schweden wollen nicht als Araberfreunde gelten

Die schwedische Regierung hat Saudi-Arabien die militärische Zusammenarbeit aufgekündigt, nachdem die Saudis eine Rede von Außenministerin Margot Wallström bei einem Treffen der Arabischen Liga am ... » mehr

5.  Der Standard - Österreich | 11.03.2015

Athen hat keine Ahnung von eigenen Finanzen

Die Regierung in Athen hat bislang nur dilettantisch agiert, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Die Wiederanstellung gekündigter Beamter und die Absage an alle Privatisierungen ... » mehr

6.  Der Standard - Österreich | 09.03.2015

EU-Armee kann Solidargemeinschaft stärken

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich am Wochenende für die Bildung einer Europäischen Armee ausgesprochen. Die linksliberale Tageszeitung Der Standard begrüßt den Vorstoß: "Gerade die tiefe ... » mehr

7.  Der Standard - Österreich | 06.03.2015

Anleihekäufe kommen zu spät

Die Anleihekäufen in Milliardenhöhe werden nicht zur Belebung der europäischen Wirtschaft beitragen, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Die Zinsen sind ohnehin auf Rekordtief, und ... » mehr

8.  Der Standard - Österreich | 02.03.2015

Kreml wirft schon Propaganda-Maschine an

Der Kreml verzerrt mit seiner Propagandamaschinerie gezielt die Hintergründe des Mordes an Boris Nemzow, glaubt die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Eine großangelegte Desinformationskampagne unter anderem ... » mehr

9.  Der Standard - Österreich | 26.02.2015

Wien stellt Muslime unter Generalverdacht

Das Gesetz mutet an wie ein Sicherheitsgesetz und schürt Vorurteile, kritisiert die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Die Regierung will einen Islam österreichischer Prägung forcieren. Die ... » mehr

10.  Der Standard - Österreich | 24.02.2015

Die Ukraine wird gespalten bleiben

Durch den Rückzug der ukrainischen Armee aus Debalzewe ist das Minsk-II-Abkommen bereits wenige Tage nach seinem Inkrafttreten verletzt worden. Die Spaltung der Ukraine kann damit ... » mehr

 

Weitere Inhalte