Navigation

 

Home / Medienindex / Artikel




Corriere della Sera



Die Zeitung wurde von Eugenio Torelli Viollier gegründet und entwickelte sich zwischen 1910 und 1930 unter den unabhängigen Tageszeitungen Italiens zu der am weitesten verbreiteten und einflussreichsten. Diese Stellung hält sie bis heute, wenngleich der Abstand zu ihrer größten Konkurrentin, der linksliberalen La Repubblica, gering ist. 2003 wurde sie mit dem European Newspaper Award ausgezeichnet. Seit März 2010 sitzen die Hauptaktionäre der Verlagsgruppe (Mediobanca, Fiat u. a.) auch im Verwaltungsrat der Zeitung, der bisher Persönlichkeiten aus Kultur und Gesellschaft vorbehalten war.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: liberal-konservativ
Auflage: 455.000 (2010)
Erscheinungsweise: Montag bis Sonntag

Standort der Redaktion: Mailand, Italien
Herausgeber / Verlag: Rcs Quotidiani S.p.A.
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1876

Via Solferino 28
I-20121 Mailand
Telefon: 0039- 026339
E-Mail: segretcor@corriere.it
Internet: http://www.corriere.it/

RSS Die Texte von "Corriere della Sera" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 512 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Corriere della Sera - Italien | 19.05.2015

Bei Flüchtlingsquote droht fauler Kompromiss

Spaniens Außenminister José Manuel García Margallo hat eine Quotenregelung für die Verteilung von Flüchtlingen in der EU abgelehnt. Madrid habe seinen Anteil an der Hilfe ... » mehr

2.  Corriere della Sera - Italien | 11.05.2015

Raúl Castro beim Papst: Dialog statt Ideologie

Papst Franziskus hat am Sonntag zum ersten Mal Kubas Staatschef Raúl Castro empfangen. Castro habe sich für Franziskus' Vermittlung bei der Annäherung zwischen Kuba und ... » mehr

3.  Corriere della Sera - Italien | 29.04.2015

Renzi boxt auch Wahlrechtsreform durch

Im Streit um die Wahlrechtsreform will sich Italiens Premier Matteo Renzi einer Vertrauensfrage stellen, wie er am Dienstag ankündigte. Keiner will die Reform, doch die ... » mehr

4.  Corriere della Sera - Italien | 20.04.2015

TTIP-Protestler sind bloß USA-Hasser

In Deutschland und anderen EU-Staaten haben am Samstag Zehntausende gegen das geplante Freihandelsabkommen mit den USA protestiert. Dahinter steckt eine antiamerkanische Ideologie, schimpft die liberal-konservative ... » mehr

5.  Corriere della Sera - Italien | 17.04.2015

Auf Grexit folgt Untergang der gesamten EU

Nach der Absage der IWF-Chefin an eine Stundung der griechischen Kreditzahlungen haben Europas Börsen am Donnerstag bedeutend nachgegeben. Die Anleger stellen sich auf den Grexit ... » mehr

6.  Corriere della Sera - Italien | 15.04.2015

Weiteres Argument gegen türkischen EU-Beitritt

Der Unwille Ankaras, den Massenmord an Armeniern als Genozid anzuerkennen, ist eine gute Gelegenheit, einem türkischen EU-Beitritt den Riegel vorzuschieben, findet die liberal-konservative Tageszeitung Corriere ... » mehr

7.  Corriere della Sera - Italien | 31.03.2015

Gesetz des Wechsels auf Sarkozys Seite

Nicolas Sarkozy kann schon jetzt auf einen Sieg bei der Präsidentschaftswahl 2017 hoffen, glaubt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: "Allzu große Sehnsucht nach Sarkozy ... » mehr

8.  Corriere della Sera - Italien | 26.03.2015

Machtkampf in AKP offen ausgebrochen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Wochenende die Annäherung der Regierung an die Kurden- und Linkspartei HDP kritisiert. Der Machtkampf innerhalb der islamisch-konservativen ... » mehr

9.  Corriere della Sera - Italien | 25.03.2015

Europäische Familie vereint in Trauer

Nach dem Absturz trifft sich Präsident François Hollande am heutigen Mittwoch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy an der Absturzstelle. Europa findet ... » mehr

10.  Corriere della Sera - Italien | 23.03.2015

Europa folgt Frankreich in den Abgrund

Die politischen Entwicklungen in Frankreich sind symptomatisch für Europa, warnt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: "Die Konservativen haben der populistischen und ausländerfeindlichen Front das Wasser ... » mehr

 

Weitere Inhalte