Navigation

 

Home / Medienindex / Artikel




Corriere della Sera



Die Zeitung wurde von Eugenio Torelli Viollier gegründet und entwickelte sich zwischen 1910 und 1930 unter den unabhängigen Tageszeitungen Italiens zu der am weitesten verbreiteten und einflussreichsten. Diese Stellung hält sie bis heute, wenngleich der Abstand zu ihrer größten Konkurrentin, der linksliberalen La Repubblica, gering ist. 2003 wurde sie mit dem European Newspaper Award ausgezeichnet. Seit März 2010 sitzen die Hauptaktionäre der Verlagsgruppe (Mediobanca, Fiat u. a.) auch im Verwaltungsrat der Zeitung, der bisher Persönlichkeiten aus Kultur und Gesellschaft vorbehalten war.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: liberal-konservativ
Auflage: 455.000 (2010)
Erscheinungsweise: Montag bis Sonntag

Standort der Redaktion: Mailand, Italien
Herausgeber / Verlag: Rcs Quotidiani S.p.A.
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1876

Via Solferino 28
I-20121 Mailand
Telefon: 0039- 026339
E-Mail: segretcor@corriere.it
Internet: http://www.corriere.it/

RSS Die Texte von "Corriere della Sera" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 505 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Corriere della Sera - Italien | 26.03.2015

Machtkampf in AKP offen ausgebrochen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Wochenende die Annäherung der Regierung an die Kurden- und Linkspartei HDP kritisiert. Der Machtkampf innerhalb der islamisch-konservativen ... » mehr

2.  Corriere della Sera - Italien | 25.03.2015

Europäische Familie vereint in Trauer

Nach dem Absturz trifft sich Präsident François Hollande am heutigen Mittwoch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy an der Absturzstelle. Europa findet ... » mehr

3.  Corriere della Sera - Italien | 23.03.2015

Europa folgt Frankreich in den Abgrund

Die politischen Entwicklungen in Frankreich sind symptomatisch für Europa, warnt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: "Die Konservativen haben der populistischen und ausländerfeindlichen Front das Wasser ... » mehr

4.  Corriere della Sera - Italien | 09.03.2015

Tiefe Gräben erschweren Kompromiss

Weil Athen und seine Europartner nicht dieselbe Sprache sprechen, wird ein Kompromiss auch diesmal wieder schwierig, fürchtet die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: "Auf der ... » mehr

5.  Corriere della Sera - Italien | 06.03.2015

Italien bleibt außenpolitisch unbedeutend

Der italienische Premier Matteo Renzi hat am Donnerstag in Moskau den russischen Präsidenten Wladimir Putin besucht. Renzi hätte sich die Reise sparen können, lautet das ... » mehr

6.  Corriere della Sera - Italien | 03.03.2015

Digitale Wirtschaft erfordert neues Steuersystem

In der EU werden derzeit Netzneutralität und Breitbandausbau debattiert. Um der wachsenden Digitalwirtschaft gerecht zu werden, ist eine neue Steuerpolitik nötig, fordert die liberal-konservative Tageszeitung Corriere ... » mehr

7.  Corriere della Sera - Italien | 16.02.2015

Für Ernesto Galli della Loggia ist Europas Friedfertigkeit weltfremd

Europa muss seine Blauäugigkeit aufgeben und nicht länger versuchen, Konflikte friedlich zu lösen, mahnt der Historiker Ernesto Galli della Loggia in der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere ... » mehr

8.  Corriere della Sera - Italien | 13.02.2015

Minsk stärkt Europas Außenpolitik

Europa mausert sich endlich zum internationalen Akteur, lobt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera und bezeichnet den Minsker Gipfel als Verhandlungserfolg: "Merkel und Hollande, mutige ... » mehr

9.  Corriere della Sera - Italien | 05.02.2015

Währungshüter werden ihrem Namen gerecht

Mit ihrer Entscheidung stellt die EZB klar, dass sie die Währungsgemeinschaft verteidigt, lobt der Ökonom Francesco Giavazzi in der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere della Sera: "Die ... » mehr

10.  Corriere della Sera - Italien | 02.02.2015

Russland-Sanktionen helfen Kiew mehr als Waffen

Die USA wollen die Ukraine einem Zeitungsbericht zufolge möglicherweise mit Waffenlieferungen unterstützen. Amerikas Außenminister John Kerry und Generalstabschef Martin Dempsey seien bereit, darüber zu sprechen, ... » mehr

 

Weitere Inhalte