Navigation

 

Home / Medienindex / Artikel




Postimees



Der Postimees (= Postbote) ist geradezu der Inbegriff der estnischen Traditionszeitung: Bereits 1891 erschien eine Zeitung unter diesem Namen als erste estnischsprachige Tageszeitung überhaupt. Während der Sowjetzeit erschien die Zeitung unter dem Titel Edasi (= Weiter), noch vor der endgültigen Wiederherstellung der Unabhängigkeit wurde der alte Name 1990 wiederhergestellt. Die herausgebende Eesti Meedia Group wird mehrheitlich vom norwegischen Konzern Schibsted kontrolliert. Trotz eines gewissen Rückgangs der Auflage im Zuge der Wirtschaftskrise ist die Zeitung klar die Nummer eins auf dem estnischen Markt. Seit 2005 verfügt die Zeitung auch über eine russischsprachige Ausgabe. Da die Zeitung über ein umfangreiches Budget verfügt, ist auch ihre Kommentarspalte vergleichsweise gut besetzt und ausgestattet.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: Zwischenzeitlich wurde der Zeitung eine besonders starke Nähe zu der wirtschaftsfreundlichen Partei Reformierakond nachgesagt, die derzeit auch den Premierminister Andrus Ansip stellt.
Auflage: 58.000 (2010)
Erscheinungsweise: Montag bis Samstag

Standort der Redaktion: Tallinn, Estland
Herausgeber / Verlag: Eesti Meedia Grou
Verbreitungsgebiet: landesweit, darunter mit Regionalausgaben wie Tartu Postimees
Gründungsjahr: 1990

Maakri 23a
EE-10145 Tallinn
Telefon: 00372-6662200
E-Mail: online@postimees.ee
Internet: http://www.postimees.ee/

RSS Die Texte von "Postimees" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 282 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Postimees - Estland | 29.09.2014

Estonia-Wrack endlich zugänglich machen

Am Sonntag vor 20 Jahren sank die Passagierfähre Estonia in der Ostsee, 852 Menschen starben bei dem schwersten Schiffsunglück Europas seit dem Zweiten Weltkrieg. Die ... » mehr

2.  Postimees - Estland | 04.09.2014

Nato-Truppen: Obamas Worten müssen Taten folgen

US-Präsident Barack Obama hat den baltischen Ländern am Mittwoch bei seinem Besuch in Tallinn die Unterstützung der USA und der Nato zugesichert. Eine solche Ansage ... » mehr

3.  Postimees - Estland | 05.08.2014

Nordeuropäische Premiers nur noch auf Twitter

In der ersten Jahreshälfte haben Finnland, Estland und Lettland neue Premiers bekommen. Alexander Stubbs, Taavi Rõivas und Laimdota Straujuma gelten als Politiker der neuen Generation, die einen ... » mehr

4.  Postimees - Estland | 07.07.2014

Estnisches Sängerfest ist Mysterium

In Tallinn hat am Wochenende das estnische Sängerfest mit rund 100.000 Teilnehmern stattgefunden. Das Fest wird alle fünf Jahre ausgerichtet und ist weltweit eine der ... » mehr

5.  Postimees - Estland | 17.06.2014

Ukraine: Nun sind beide Seiten im Propagandakrieg

Mit der Eskalation der Lage in der Ostukraine ist auch der Informationskrieg in die nächste Phase getreten, beobachtet Jüri Vendik, Moskau-Korrespondent der liberalen Tageszeitung Postimees, ... » mehr

6.  Postimees - Estland | 12.06.2014

Anti-Juncker-Trio gefährlicher als Populisten

Dass sich die Premiers von Großbritannien, Schweden und den Niederlanden weiter gegen Jean-Claude Juncker als künftigen EU-Kommissionspräsidenten stellen, empört die liberale Tageszeitung Postimees: "Unbestritten war ... » mehr

7.  Postimees - Estland | 20.05.2014

Europawahl: Wer nicht wählen geht, stimmt für Putin

Umfragen zufolge wollen nur 44 Prozent der estnischen Wähler an der Europawahl teilnehmen. Doch wer sich jetzt seiner Stimme enthält, schwächt die EU und stärkt ... » mehr

8.  Postimees - Estland | 25.03.2014

Deportationen prägen Esten bis heute

Am heutigen 25. März vor 65 Jahren wurden 20.000 Esten nach Sibirien deportiert. Von einem ähnlichen Schicksal waren unter dem Stalinismus Menschen aus der Ukraine, ... » mehr

9.  Postimees - Estland | 18.02.2014

Immerhin ein estnisch-russischer Grenzvertrag

Die Außenminister Estlands und Russlands unterzeichnen am heutigen Dienstag in Moskau einen bilateralen Grenzvertrag, der speziell den Grenzverlauf im Fluss Narva und im Peipussee regelt. ... » mehr

10.  Postimees - Estland | 12.02.2014

Bitte erspart Tallinn einen neuen Denkmalstreit

Dort, wo in Tallinn bis 2007 der sogenannte Bronze-Soldat stand, soll nach dem Willen der estnischen Repressierten-Organisation Memento ein Denkmal für die Opfer der sowjetischen ... » mehr

 

Weitere Inhalte