Navigation

 
Pravda - Slowakei | Freitag, 9. November 2012

Cameron isoliert Briten in der EU immer mehr

Der britische Premier David Cameron hat bei einem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in London die harte Haltung seines Landes gegen eine Erhöhung des EU-Haushalts bekräftigt. Die linke Tageszeitung Pravda versteht den wachsenden Missmut der übrigen Europäer gegenüber den Briten: "Merkel hat London immer als wichtigen Verbündeten in Europa betrachtet, als Gegengewicht zu den komplizierter werdenden Beziehungen mit Paris. Das Verhältnis hat gelitten, als sich Cameron im vergangenen Jahr gegen Merkels Fiskalunion stellte. Ein sich jetzt abzeichnendes Veto der Briten gegen den Haushaltsplan würde sie vom Mainstream in Europa weiter entfernen denn je. Die derzeitige britische Regierung macht kein Geheimnis daraus, dass sie ihre Beziehungen zur EU überdenken will. Camerons Vorstellung, nur von der EU zu nehmen, was ihm gefällt, alles andere abzulehnen und dennoch den bisherigen Einfluss in der EU zu sichern, ist allerdings eine Illusion. Entweder hört London auf, wichtige Dinge zu blockieren, oder die rund 40-jährige komplizierte Ehe mit der EU muss geschieden werden."

» zur gesamten Presseschau vom Freitag, 9. November 2012

Weitere Inhalte