Navigation

 
 

Seite versenden

Presseschau vom 30.10.2014


Fidesz hält an Internetsteuer fest
Nach Massenprotesten gegen die geplante Internetsteuer in Ungarn hat sich die Regierungspartei am Mittwoch unnachgiebig gezeigt. Die Abgabe werde nicht zurückgenommen, sagte ein Fidesz-Vertreter. Die Arroganz der Macht könnte der Regierung zum Verhängnis werden, meinen Kommentatoren, die die Proteste als ...






 

Die eingegebenen Daten werden von uns nicht gespeichert oder weitergegeben. Wir verwenden sie nur, um den Artikel in Ihrem Namen zu versenden.


� zurück

Weitere Inhalte