Frankfurter Rundschau

Tageszeitung

http://www.fr-online.de

Die Frankfurter Rundschau wurde von der Medienkrise besonders erschüttert: Im Mai 2004 übernahm die SPD-eigene Medienholding DDVG 90 Prozent der Anteile am Verlag. 2006 kaufte der Kölner Verlag M. DuMont Schauberg 51 Prozent. Ab 2010 wurde sie von der DuMont-Redaktionsgemeinschaft hergestellt, 2012 drohte sie eingestellt zu werden, wurde aber von der Frankfurter Societät, dem FAZ-Verlag und der Karl Gerold Stiftung mit dezimierter Redaktion übernommen. Seit 2013 entsteht sie wieder komplett in Frankfurt und schrieb 2014 im operativen Geschäft schwarze Zahlen.

Label
politische Ausrichtung linksliberal
Auflage 87.100 (2013, seitdem keine gesonderte Meldung mehr)
Erscheinungsweise Montag bis Samstag
Visits 1.000.000 - 5.000.000
Online-Bezahlmodell Inhalte teilweise kostenpflichtig
Standort der Redaktion Frankfurt am Main, Deutschland
Herausgeber/Verlag Frankfurter Rundschau GmbH / Frankfurter Societät, FAZ-Verlag, Gerold-Stiftung
Verbreitungsgebiet landesweit
Gründungsjahr 1945
Adresse Frankenallee 71-81, 60327 Frankfurt am Main
Telefon 0049 69 21 99 1
E-Mail leserbrief@fr-online.de
Twitter @fronline

Zitate aus „Frankfurter Rundschau“

Zur Mediensuche