Magyar Nemzet

Tageszeitung

http://magyarnemzet.hu/

Das Blatt wurde 1938 von Sándor Pethő und Gyula Hegedűs gegründet. Während des real existierenden Sozialismus galt Magyar Nemzet als Blatt der Nationalen Volksfront. 1956 war sie das führende Presseorgan des Volksaufstands. In den Jahren der Wende 1988/89 spielte sie ebenfalls eine wichtige Rolle. Danach galt Magyar Nemzet zunächst als gemäßigt konservative Zeitung. Nach der Fusion mit der viel radikaleren Zeitung Új Magyarország im Jahr 2000 rückte das Blatt deutlich nach rechts. Mit dem Bruch zwischen Premier Orbán und Lajos Simicska, dem Eigentümer des Blatts, änderte sich auch die politische Ausrichtung der Zeitung. Magyar Nemzet wurde eine konservative, unabhängige Zeitung, die auch investigativ Einiges aufdeckte. Nach dem erneuten Wahlsieg von Viktor Orbán im April 2018 wollte Lajos Simicska die Zeitung nicht länger finanzieren und sie wurde eingestellt. Die Veröffentlichungsrechte wurden an die regierungsnahe Medienfirma Mediaworks Hungary Zrt. übertragen. Seit dem 6. Februar 2019 wird die regierungsnahe Tageszeitung Magyar Idők unter dem Namen Magyar Nemzet veröffentlicht.

Label
politische Ausrichtung regierungsnah
Auflage 13. 365 (2018)
Erscheinungsweise Montag bis Samstag
Visits 1.000.000 - 5.000.000
Online-Bezahlmodell Alle Inhalte kostenfrei
Standort der Redaktion Budapest, Ungarn
Herausgeber/Verlag Mediaworks Hungary Zrt.
Verbreitungsgebiet landesweit
Gründungsjahr 2019
Adresse 1082 Budapest, Üllői út 48.
Telefon 3619206979
E-Mail Kontaktaufnahme nur per Kontaktformular auf der Webseite
Twitter @MagyarNemzetOn