România Liberă

Tageszeitung

http://www.romanialibera.ro

România Liberă (Freies Rumänien) zählte in der kommunistischen Zeit zu einer der führenden Parteizeitungen. In den Revolutionstagen im Dezember 1989 ging das Blatt umgehend in Opposition zur postkommunistischen Nachwenderegierung. Ihren alten Namen behielt die Zeitung bei. România Liberă erreichte kurz nach der Revolution über eine Million Leser, inzwischen ist ihre Leserschaft allerdings dramatisch gesunken. Zunächst war die WAZ-Gruppe an der Zeitung beteiligt, sie zog sich 2010 zurück und überließ den Verlag dem Unternehmer Dan Grigore Adamescu. Der Multimillionär starb 2017 im Gefängnis, er war wegen Korruption zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Nach seinem Tod startete die Zeitung eine Kampagne gegen frühere Politiker und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, die sie der Zerschlagung des Adamescu-Imperiums beschuldigen. Im Oktober 2017 verließ die Hälfte der Redakteure die Zeitung. Die Medien Holding, zu der das Blatt gehört, meldete Ende 2017 Insolvenz an. 

Label
politische Ausrichtung konservativ
Auflage 10.800 (2017)
Erscheinungsweise Montag bis Freitag
Visits 1.000.000 - 5.000.000
Online-Bezahlmodell Alle Inhalte kostenfrei
Standort der Redaktion Bukarest, Rumänien
Herausgeber/Verlag Medien Holding
Verbreitungsgebiet landesweit
Gründungsjahr 1877
Adresse Piaţa Unirii 1, sector 3, Bucuresti, cod 030119
Telefon 0040 0722 364 082
E-Mail editoronline@romanialibera.ro
Twitter @romanialibera

Zitate aus „România Liberă“

Zur Mediensuche