Zweite Welle teils schon vorüber?

Einige Länder haben ihre Corona-Maßnahmen in den vergangenen Tagen wieder gelockert: In Tschechien und Irland dürfen Geschäfte und Restaurants wieder öffnen, in Frankreich dürfen sich die Menschen wieder mehr im öffentlichen Raum aufhalten. Doch Kommentatoren sind darüber alles andere als erleichtert.

Alle Zitate öffnen/schließen
The Irish Independent (IE) /

Verfrühte Öffnung schadet Wirtschaft noch mehr

Dass Lockerungen der Corona-Regeln der Wirtschaft wirklich helfen, bezweifelt The Irish Independent:

„Einige Politiker haben umgehend eingestanden, dass die Öffnung im Dezember einen neuerlichen Anstieg der Zahl der Krankheitsfälle verursachen und damit zu einem neuen Lockdown im Januar führen könnte. Langfristig kann es jedoch nicht auf einen Kompromiss hinauslaufen, wenn immer wieder neue Lockdowns kommen. Wirtschaftswissenschaftler sind bei diesem Thema noch zurückhaltend, doch die ökonometrische Auswertung internationaler Daten hat bisher nicht belegen können, dass eine weniger strenge Gesundheitspolitik wenigstens der Wirtschaft nutzt - oder umgekehrt. Nicht wenige Ökonomen glauben, dass die effektivste Gesundheitspolitik auch die wirtschaftsfreundlichste ist - abgesehen von einem kurzfristigen Effekt.“

Hospodářské noviny (CZ) /

Weihnachts-Zuckerl wird sich rächen

Alles andere als glücklich über die Lockerungen zeigt sich Hospodářské noviny:

„Wenn wir das Land wieder öffnen und gleichzeitig weder das Testen noch die Nachverfolgung von Infizierten grundlegend verbessern, wird die Epidemie wieder an Fahrt gewinnen. ... Noch immer liegt die Zahl der positiv Getesteten bei 20 Prozent. Wir können leicht in die Lage geraten, schon vor Weihnachten wieder alles schließen zu müssen. Das wird aber in der Praxis nicht so kommen, weil das einen Tsunami der Unzufriedenheit auslösen würde. Also sagt sich die Regierung: 'Lassen wir die Kaufhäuser ihr Geschäft machen und gönnen wir den Leuten ein mehr oder weniger schönes Fest. Danach erst werden wir wieder dicht machen.'“

Lidové noviny (CZ) /

Es liegt an uns

Jeder Einzelne muss jetzt daran mitwirken, dass dieses Stück Normalität nicht zum Bumerang wird, mahnt Lidové noviny:

„Die Regierung will in erster Linie Weihnachtseinkäufe ermöglichen. Im gleichen Atemzug warnen aber alle Experten, dass die Infektionen weiter nur sehr langsam zurückgehen und das Risiko einer dritten Welle nicht zu vernachlässigen ist. Es liegt also vor allem an uns, ob wir die auch weiter geltenden Einschränkungen befolgen. … Wer sich nicht an die Regeln hält, verhält sich de facto asozial. Es liegt im Interesse der Gesellschaft, dass das Gesundheitswesen nicht kollabiert.“