Weg mit dem Stöckelschuh-Zwang

In Großbritannien haben in der vergangenen Woche mindestens 100.000 Menschen eine Petition gegen Stöckelschuh-Zwang in Unternehmen unterzeichnet. Sie war von Nicola Thorp gestartet worden, die von ihrem Vorgesetzten bei Pricewaterhouse Coopers nach Hause geschickt wurde, weil sie flache Schuhe trug. Sind High Heels ein Anachronismus?

Alle Zitate öffnen/schließen
The Irish Independent (IE) /

Größe als Schlüssel zur Macht

Mit Stöckelschuhen versuchen viele Frauen, machtvoller zu erscheinen, glaubt Kolumnistin Carol Hunt in The Irish Independent:

„Was wir uns wirklich fragen sollten, ist: Warum glauben so viele Powerfrauen in Politik, Medien und anderswo, dass sie High Heels tragen müssen? Ich denke, nicht nur wegen der sexuellen Bedeutung und Wirkung, sondern weil in unserer Machowelt Größe mit Macht assoziiert wird. Ambitionierte Männer, denen es an den nötigen Zentimetern mangelt, kompensieren das entweder mit unauffälligen höheren Absätzen oder mit einem Napoleon-Komplex. Oder, wie bei U2-Star Bono und Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, mit beidem. Die Soziologin Lisa Wade hat es so formuliert: 'Wenn Frauen Stöckelschuhe tragen, versuchen sie damit, sich auf die gleiche Ebene wie Männer zu heben. Wenn Größe mit Männlichkeit assoziiert wird, und Männlichkeit für Macht steht, dann bedeutet Größe Macht.'“

Financial Times (GB) /

Frauen wollen keine Schmuckstücke sein

Die Bekleidungsvorschriften von Pricewaterhouse Coopers sind veraltet und sexistisch, kritisiert die Financial Times:

„Bei einer Beratungsfirma, die ständig darauf pocht, dass es Vielfalt geben muss, und die sogar einen Blog zu Fragen der Gleichberechtigung mit dem Titel 'The Gender Agenda' finanziert, darf es keine Verpflichtung zum Tragen von Stöckelschuhen im Empfangsbereich geben. ... Bekleidungsregeln, die Mitarbeiterinnen dazu zwingen, Schmuckstücke zu sein, wirken in einer Zeit, in der Unternehmen dazu gedrängt werden, die Zahl der Frauen im Vorstand zu erhöhen, ganz besonders antiquiert. Kein Wunder, dass schon mehr als 100.000 Menschen die Petition Thorps unterzeichnet haben, die ein Einschreiten des Parlaments fordert. Die Frauen haben es gründlich satt, sich fügen und unterordnen zu müssen.“

The Daily Telegraph (GB) /

High Heels haben wirklich ausgedient

Als gesundheitsschädlichen Anachronismus empfindet The Daily Telegraph die Mode der Stöckelschuhe:

„Es hat etwas Rückschrittliches und Bedrückendes an sich, dass es viele berufstätige Frauen immer noch für nötig halten, Stöckelschuhe zu tragen, um wirklich richtig gekleidet zu sein. Die Geschichte der Frauenmode ist voll von unpraktischen, grotesken, körperlichen Entstellungen. Doch dank der viel geschmähten Frauenbewegung sind sie fast alle verschwunden - außer den Stöckelschuhen. Es ist an der Zeit, dass die Gesellschaft sich von der grausamen Gewohnheitsregel verabschiedet, dass Frauen hohe Absätze zu tragen haben. Die Männermode hat sich davon schon vor mehr als hundert Jahren abgewendet. Wobei das nicht heißt, dass Frauen, die Stöckelschuhe tragen, geächtet werden sollten, vor allem wenn diese nicht so hoch und alltagstauglich sind.“